25.08.2019, 19.52 Uhr

Meghan Markle und Kate Middleton: Aus diesem Grund werden sie NIEMALS zusammen schwanger sein

Kate Middleton und Meghan Markle in Wimbledon.

Kate Middleton und Meghan Markle in Wimbledon. Bild: dpa

Eine Schwangerschaft bei den Royals lässt die Herzen der Adels-Fans immer wieder höher schlagen. Es ist ein besonderes Ereignis, bei dem Menschen weltweit jedes Mal aufs Neue gespannt mitfiebern. Welches Geschlecht wird das Baby haben? Wann kommt es auf die Welt? Welchen Namen wird es tragen? Und welchen Titel wird es bekommen? Denn all diese Fragen werden bei den Royals-Babys erst nach der Geburt beantwortet - so will es das Protokoll.

Meghan Markle und Prinz Harry planen 2. Baby

Kein Wunder also, dass Royals-Fans schon jetzt sehnsüchtig auf das zweite Baby von Meghan Markle und Prinz Harry warten. Erst kürzlich verriet der 34-Jährige im Interview mit Verhaltensforscherin Jane Goodall, dass er und seine Frau sich zwei Kinder wünschen. Ob sie die Familienplanung schon demnächst angehen werden, verriet er allerdings nicht.

Kate Middleton schwanger? Aktuell kein 4. Baby in Sicht

Auch Kate Middleton und Prinz William wird immer wieder nachgesagt, dass sie ihre Familie ein viertes Mal erweitern werden. Gerüchten zufolge wünsche sich Herzogin Kate ein royales Quartett, wie es auch Queen Elizabeth II. hat. Bisher stehen bei der 37-Jährigen allerdings alle Zeichen auf "nicht schwanger", da sie noch immer öffentliche Termine wahrnimmt. Wäre Kate Middleton schwanger, würde sie wohl, wie in allen bisherigen Schwangerschaften, das Bett, bedingt durch extreme Schwangerschaftsübelkeit, hüten.

Keine Doppel-Schwangerschaft bei Meghan Markle und Kate Middleton

Doch auch wenn weder Meghan Markle noch Herzogin Kate momentan schwanger zu sein scheinen, eines können sich Royals-Fans schon jetzt aus dem Kopf schlagen: Eine Doppel-Schwangerschaft. Dem britischen Klatschportal "express.co.uk" zufolge werden die beiden Frauen wohl niemals gleichzeitig schwanger sein. Schuld daran sei das royale Protokoll.

Schwangere Meghan Markle darf Herzogin Kates Baby-News nicht überschatten

Als Frau von Prinz William wird Kate eines Tages Königingemahlin sein und ist damit eine höherrangige Königin als Meghan.Wenn Meghan gleichzeitig mit Kate eine Schwangerschaft ankündigen würde, könnte Kates Nachricht von Meghan überschattet werden und die Machtstruktur wäre gestört. Demnach sei "express.co.uk" zufolge anzunehmen, dass die beiden Herzoginnen ihre Schwangerschaften umeinander herum planen werden.

Ob sich die zwei Royals bei ihrer Familienplanung tatsächlich derartig vom Palast und royalen Regeln beeinflussen lassen, ist fraglich. Fest steht aber: Bereits in der Vergangenheit mussten britische Royals ihre persönlichen Bedürfnisse hinten anstellen. So durfte die Schwester von Queen Elizabeth, Prinzessin Margaret, ihre Verlobung mitAntony Armstrong-Jones erst nach der Geburt von Prinz Andrew, dem Sohn der Queen, bekanntgeben.

fka/news.de
Kate MiddletonMeghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerZDF-Fernsehgarten 2019Neue Nachrichten auf der Startseite