10.07.2019, 12.30 Uhr

30 Rock: Will Smith und Co.: So emotional reagieren die Stars auf Rip Torns Tod

Seine Kollegen schätzten Rip Torn als talentierten Schauspieler

Seine Kollegen schätzten Rip Torn als talentierten Schauspieler Bild: 2002 Paul Smith / Featureflash/ImageCollect/spot on news

US-Schauspieler Rip Torn (1931-2019, "Die Larry Sanders Show") ist am Dienstagnachmittag in seinem Haus in Lakeville, Connecticut, gestorben. Seine Kollegen aus der Film- und Fernsehbranche reagierten in den sozialen Medien auf seinen Tod - und lobten den Schauspieler besonders für seine herausragenden Auftritte vor der Kamera.

Sehen Sie hier "Men in Black"

Will Smith (50, "Das Streben nach Glück") stand mit Rip Torn für die "Men in Black"-Filme vor der Kamera. Nach seinem Tod veröffentlichte der Hollywoodstar ein gemeinsames Bild mit Torn aus der Sci-Fi-Komödie und schrieb dazu auf Instagram: "R.I.P. Rip" ("Ruhe in Frieden Rip").

Auch Alec Baldwin (61, "Wenn Liebe so einfach wäre") arbeitete einst mit Torn zusammen. In der NBC-Sitcom "30 Rock" spielte Torn Don Geis, Chef und Mentor von Baldwins Rolle Jack Donaghy. "Er war ein zutiefst engagierter, phänomenaler Schauspieler. Wir sehen uns die Straße runter, Rip. Du wunderbar verrückter Mann", schrieb Baldwin in einem Tweet.

"Einer der ganz Großen"

Schauspieler und Komiker Tom Green (47, "Schwere Jungs"), der mit Torn in der Komödie "Freddy Got Fingered" spielte und das Drehbuch dazu schrieb, beschreibt ihn in einem Tweet als "unglaublichen Schauspieler". Er sei stolz mit ihm zusammengearbeitet und ihn gekannt zu haben. "Einer der ganz Großen. Eine wahre Legende. Ruhe in Frieden, Rip."

"Er war so großartig in 'Defending Your Life'". Ich werde dich vermissen, Rip, du warst ein echtes Original", twitterte Albert Brooks. Der heute 71-Jährige führte 1991 bei der Komödie "Defending Your Life" (dt. Titel: "Rendezvous im Jenseits") Regie. Torn spielte darin den Verteidiger Bob Diamond.

spot on news
Meghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerQueen Elizabeth II. Manuel NeuerNeue Nachrichten auf der Startseite