06.07.2019, 11.39 Uhr

Dieter Bohlen: Abzocke-Alarm! DSDS-Juror rechnet mit Alben-Trickserei ab

Dieter Bohlen hat sein neues Album veröffentlicht.

Dieter Bohlen hat sein neues Album veröffentlicht. Bild: dpa

Er hat es wirklich getan: Dieter Bohlen (65) hat nach reichlich Hickhack in den vergangenen Monaten sein neues Album auf den Markt gebracht. Dabei spart der vielfach als Poptitan erklärte Bohlen nicht mit Superlativen. Alleine der Titel ist Programm. Das gute Stück heißt ganz schlicht und bescheiden "Mega Album".

Dieter Bohlen veröffentlicht "Mega Album": Er singt seine Songs neu ein

Das Prinzip dahinter: Der Erfolgskomponist, der im Laufe seiner Karriere Hits für Bonnie Tyler, Dionne Warwick, Roland Kaiser und Andrea Berg schrieb, singt auf dem Album seine früheren Hits neu ein - und zwar selbst. Dass er nicht der geborene Sänger ist, macht dem Produzenten nichts aus. "Kritik kommt ja immer. Klar: Wenn man den Kopf etwas weiter raushält als die anderen, dann gibt's natürlich immer Kritik", sagte Bohlen der Deutschen Presse-Agentur. "Thomas Anders hat die Modern-Talking-Titel ganz toll gesungen. Aber jetzt singe ich sie so, wie sie mal im Original waren."

Auto-Tune bei Dieter Bohlen: Erfolgsrezept "Effekt-Suppe"

Um die stimmlichen Unzulänglichkeiten auszugleichen, zieht Bohlen alle Register eines ausgebufften Musikproduzenten. Ob bei der Orchester-Version von "You're My Heart, You're My Soul" oder der Rockballade "Midnight Lady" von Chris Norman: Bohlen arbeitet gekonnt mit Auto-Tune und anderen Stimmeffekten. Untergemischte Background-Chöre sorgen für den Stadioneffekt. Dabei fallen die einzelnen Stimmen in der Masse nicht großartig auf. Der massive Einsatz von Hall und Echo wird in der Musikszene auch gerne als "Effekt-Suppe" bezeichnet, erklärt ein Produzent: "Darin ertrinken dann die schiefen Töne."

Lesen Sie auch: DSDS-Juror Dieter Bohlen rechnet mit der Schlagerbranche ab

Keinen Bock auf "Hunderte Verträge" - Bohlen wollte Duette mit Capital Bra und Kay One

Dabei hatte Dieter Bohlen bei der ersten Ankündigung des neues Albums doch zunächst einen ganz anderen Plan verfolgt. Er wollte neue Titel machen und Duette mit Freunden singen. Von den Rappern Capital Bra und Kay One war da zu lesen oder zwischenzeitlich auch von Pietro Lombardi. Doch daraus wurde nichts, wie Bohlen aktuell der "Bild" erklärt: "Alle hatten ihren Manager, Berater und Verpflichtungen – es sollten gefühlt Hunderte Verträge zwischen allen geschlossen werden." Offenbar keine Arbeitsgrundlage für Dieter Bohlen. Und so gibt es auf dem "Mega Album" eben nur Dieter feat. Bohlen zu hören.

Dieter Bohlen rechnet mit Alben-Trickserei ab

Allerdings stört Dieter Bohlen noch etwas anderes: eine regelrechte Charts-Trickserei. Da würde dann gelten: "wenn ein Album möglichst teuer ist, zählt es mehr. Bedeutet: Die Alben werden extra teurer gemacht – mit irgendwelchem Quatsch, den man beilegt. Das geht bis zu Lederjacken, Schlüsselanhängern, Schals, usw.", wie er der "Bild" sagt. Klingt nach regelrechter Abzocke am Fan, oder? Das Wort nimmt Bohlen nicht in den Mund, dennoch sei das Ziel laut Bohlen ganz klar: Man wolle die Sachen "möglichst hochpreisig" verkaufen. Darauf hatte der 65-Jährige dann aber keine Lust: Er sei schließlich kein "Krämerladen".

Und so klingt das Ergebnis schließlich!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

am

Sie sehen den Instagram-Post nicht? Klicken Sie hier.

rut/jat/news.de/dpa
Meghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerQueen Elizabeth II. Influenza, Pest und Co.Neue Nachrichten auf der Startseite