21.06.2019, 13.20 Uhr

Meghan Markle: Purer Neid! DESHALB ist sie auf Kate Middleton eifersüchtig

Herzogin Meghan soll auf Kate Middleton neidisch sein.

Herzogin Meghan soll auf Kate Middleton neidisch sein. Bild: dpa

Fast drei Monate ist es her, da verkündeten die Fab Four des britischen Königshauses, Meghan Markle, Prinz Harry, Kate Middleton und Prinz William, ihre Trennung auf Instagram. Agierten die Vier bis dato noch gemeinsam auf dem Account "kensingtonroyal", haben Herzogin Meghan und Prinz Harry seit dem 2. April 2019 ihren eigenen Account "sussexroyal". Diese Trennung in den sozialen Netzwerken war nur konsequent, hatte doch die Queen kurz zuvor auch die offizielle Trennung der Haushalte bestätigt.

Meghan Markle nach Trennung neidisch auf Kate Middleton und Prinz William

Doch eine Trennung hat, egal in welchem Bereich, auch immer Konsequenzen. Die Folgen ihrer Instagram-Trennung von Kate Middleton und Prinz William scheint Meghan Markle unterschätzt zu haben. Denn schenkt man einem Bericht des britischen "Daily Star" Glauben, soll die frischgebackene Mutter momentan der Neid zerfressen. Angeblich sei es der einstigen "Suits"-Darstellerin ein Dorn im Auge, dass ihre Schwägerin Herzogin Kate und ihr Mann Prinz William mehr Instagram-Fans haben, als sie selbst.

Herzogin Meghan: Neid auf Herzogin Kate Instagram-Follower

Dabei ist der Abstand zwischen den beiden gar nicht so groß. Erst recht nicht, wenn man bedenkt, dass es Herzogin Kates und Williams Account schon einige Jahre besteht und der von Meghan Markle und Prinz Harry erst seit Anfang April. Momentan folgen 9,3 Millionen Menschen dem Kensington Palast und bereits 8,7 Millionen Royal-Fans dem Sussexroyal-Account.

Meghan Markle will Kate Middleton unbedingt einholen

Und dennoch: Laut dem US-amerikanischen TV-Star Lizzie Cundy habe Herzogin Meghan sogar Experten engagiert, um die Entwicklung ihres Instagram-Accounts voranzutreiben und William und Kate möglichst schnell einzuholen.

Zerstört Meghans Eifersucht die britische Königsfamilie?

Doch vielleicht sollte Meghan langsam anfangen, Kate als Familie und nicht länger als Konkurrentin zu betrachten. Denn ob sie den Vorsprung von Herzogin Kate, die bereits seit acht Jahren zur britischen Königsfamilie gehört, einholen kann, ist fraglich.

fka/bua/news.de
David OdonkorKate MiddletonWetter aktuell im September 2019Neue Nachrichten auf der Startseite