24.05.2019, 12.00 Uhr

Florian Silbereisen: TV-Aus für den Schlagersänger! DIESE Shows fliegen aus dem Programm

Die Shows von Florian Silbereisen fanden in der Schweiz offenbar keinen großen Anklang.

Die Shows von Florian Silbereisen fanden in der Schweiz offenbar keinen großen Anklang. Bild: dpa

Trotz der Trennung von Freundin Helene Fischer schippert Florian Silbereisen eigentlich auf Erfolgskurs. Anfang des Jahres wurde er nicht nur zum "Erfolgreichsten Showmaster des Jahres" gekürt, sondern durfte sich auch die Kapitänsmütze für das ZDF-"Traumschiff" aufsetzen. Doch nun müssen Schlagerfans ganz stark sein. Florian Silbereisen wird aus dem TV-Programm gestrichen - zumindest in der Schweiz.

Florian Silbereisen aus Schweizer TV-Programm geworfen

Wie die "Glückspost" schreibt, wirft der Schweizer Fernsehsender SRF kurzerhand die Sendungen "Schlagerbooom" sowie "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" aus seinem Programm. Als Ursache für das TV-Aus werden "programmplanerische Gründe" genannt. Die Shows hätten sich angeblich mit der Übertragung des "Super-10-Kampf" sowie eines Skirennens überschnitten, heißt es weiter. "Auch aufgrund der Sparmaßnahmen legen wir den Fokus auf Sendungen, bei denen sich die Formate auf den verschiedenen SRF-Kanälen nicht konkurrieren", teilte der SRF mit. Für Silbereisen hat es sich damit ausgesungen.

TV-Aus für Florian Silbereisen: "Schlagerboom" und "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" gestrichen

Das SRF zeigte 2017 erstmal die beiden großen Shows von Florian Silbereisen. In den Live-Sendungen sorgten sowohl deutsche als auch Schweizer Schlagerstars für musikalische Unterhaltung. Das Schweizer Fernsehen fungierte dabei als Koproduktionspartner. Bereits 2018 sagte SRF-Unterhaltungschef Christoph Gebel: "Ich hatte mir von dieser Sendung mehr Erfolg erhofft."

In Deutschland müssen sich Fans allerdings keine Sorgen machen. Hier werden die Silbereisen-Shows weiterhin im Ersten ausgestrahlt.

Lesen Sie auch:Unerwartetes Foto! Mit DIESER Frau zeigte er sich jetzt.

bua/fka/news.de
Daniela KatzenbergerVanessa Mai privatWetter in Europa im Juli 2019Neue Nachrichten auf der Startseite