02.05.2019, 09.40 Uhr

Meghan Markle: Besuchsverbot nach der Geburt! ER darf nicht in Baby Sussex Nähe

Meghan Markle wird bald zum ersten Mal Mutter.

Meghan Markle wird bald zum ersten Mal Mutter. Bild: dpa

Großes Warten auf das Royal-Baby! Jeden Tag könnte es nun soweit sein, dass Herzogin Meghan ihr erstes Kind auf die Welt bringt. Gestern wurde bereits ein Krankenwagen vor dem Haus von Meghan Markle und Prinz Harry gesichtet. Doch seitdem hat sich nichts mehr getan.

Meghan Markle kurz vor der Geburt von Baby Sussex

Freunde und Verwandte der Herzogin und des Herzogs von Sussex befinden sich bereits in England, um den frischgebackenen Eltern im Falle eines Falles unter die Arme zu greifen. Einer jedoch wird von dem ganzen Baby-Trubel komplett ausgeschlossen: Herzogin Meghans Vater Thomas Markle. Laut der Royals-Expertin Victoria Arbiter wird die 37-Jährige alles daran setzen, ihren "toxischen Vater" von ihrem Kind fernzuhalten.

Darf Herzogin Meghans Vater Thomas Markle das Baby kennenlernen?

Der 74-Jährige sorgte in der Vergangenheit immer wieder für negative Presse. Kurz vor der Hochzeit geriet er mit gestellten Paparazzi-Fotos in die Schlagzeilen und zur Hochzeit selbst erschien er nicht einmal. So wurde Meghan Markle nicht etwa von ihrem eigenen Vater, sondern von ihrem Schwiegervater Prinz Charles zum Altar geführt.

Plaudertasche! Meghan Markles Vater als Gefahr für das britische Königshaus

Nun, da Meghan Markle bald selbst Mutter eines Kindes ist, wird viel darüber spekuliert, ob ihr streitbarer Vater sein Enkelkind kennenlernen darf. "Natürlich wäre es in einer perfekten Welt wunderbar, wenn Baby Sussex einen Großvater an seiner Seite hätte. Und natürlich sollte der Großvater die Möglichkeit haben, sein Enkelkind zu sehen, doch ich würde sagen, wir sprechen nicht von einem 'normalen" Vater'", so die Royals-Expertin.

Erteilt Herzogin Meghan ihrem Vater Baby-Besuchsverbot?

Arbiter ist sich sicher, Meghan Markle könne ihrem Vater nicht vertrauen. Wie auch? Sie könnte ihn zum Kennenlernen nach Frogmore Cottage einladen und am nächsten Tag könnte er im Frühstücksfernsehen über seine erstes Treffen mit seinem royalen Enkel plaudern. Das Risiko sei einfach zu hoch.

fka/news.de
Prinz George wird 6 Jahre altMeghan Markle, Kate Middleton, Queen Elizabeth II.Wetter im Juli 2019Neue Nachrichten auf der Startseite