28.03.2019, 10.43 Uhr

Prinz William: Rührende Geste! DIESES Schicksal bewegte Herzogin Kates Mann

Prinz William ließ das tragische Schicksal der 14-jährigen Molly nicht kalt.

Prinz William ließ das tragische Schicksal der 14-jährigen Molly nicht kalt. Bild: Jane Barlow / PA Wire / picture alliance / dpa

Für Prinz William ist es ebenso wie für seine Gattin Kate Middleton eine Herzensangelegenheit, sich mit Fragen der psychischen Gesundheit auseinanderzusetzen und im Namen der eigens gegründeten royalen Stiftung "Heads Together" gegen Cybermobbing von Kindern und Jugendlichen mobil zu machen. An der Seite von Prinz Harry und Meghan Markle engagiert sich der Briten-Prinz für den guten Zweck - und lernt dabei auch teils tragische Schicksale kennen.

Prinz William setzt sich gegen Cybermobbing und Online-Hass ein

So geschehen vor einigen Monaten, als Prinz William eine Rede in London hielt, in der der Ehemann von Kate Middleton auf die Gefahren aufmerksam machte, denen Kinder und Jugendliche dank moderner Kommunikationstechniken ausgesetzt sind. Betreiber sozialer Netzwerke seien in der Pflicht, so mahnte Prinz William damals, Teenager vor Cybermobbing zu schützen, Fake-News zu verhindern und hasserfüllte Attacken zu unterbinden.

Tragisch! Teenie-Mädchen begehrt wegen Online-Videos Selbstmord

Dass in dieser Hinsicht noch viel Nachholebedarf besteht, zeigt der traurige Fall von Molly Russell, der exemplarisch für unzählige Leidensgeschichten von Kinder und Jugendlichen steht. Die 14-Jährige aus dem Londoner Stadtteil Harrow nahm sich 2017 das Leben, nachdem sie im Internet auf Plattformen wie Instagram und Facebook mit Videos zum Thema Selbstverstümmelung konfrontiert wurde. Ian Russell, der Vater des Schulmädchens, klagte die Webseitenbetreiber offen mit den Worten an, die Portale hätten dazu beigetragen, seine Tochter umzubringen.

Prinz William tief berührt von Teenager-Suizid

Das Schicksal von Molly Russell ließ Prinz William, der selbst drei Kinder mit Ehefrau Kate Middleton hat, alles andere als kalt. Wie die "Daily Mail" erfahren haben will, schrieb der Vater von Prinz George, Prinzessin Charlotte und Prinz Louis nun einen privaten Brief an die Hinterbliebenen der Jugendlichen, um sein Mitgefühl zum Ausdruck zu bringen. Die persönliche Kontaktaufnahme von Prinz William wurde vom Kensington Palast offiziell bestätigt. Das zu Herzen gehende Schicksal von Molly Russell soll nun dazu beitragen, strengere Inhaltskontrollen und Jugendschutzmaßnahmen in sozialen Netzwerken durchzusetzen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Fotostrecke

Die bewegenden Bilder aus der Kindheit von William und Harry

Prinz Harry + Prinz WilliamFührerscheinchallenge bei InstagramSue Radford ist mit 44 wieder schwangerNeue Nachrichten auf der Startseite