14.03.2019, 18.33 Uhr

Günther Jauch und Frank Elstner: Miese Betrugs-Masche! TV-Stars online missbraucht

Frank Elstner und Günther Jauch wurden Opfer mieser Betrüger.

Frank Elstner und Günther Jauch wurden Opfer mieser Betrüger. Bild: news.de-Montage/Marijan Murat/Jörg Carstensen/dpa

Im Internet treiben aktuell offenbar erneut windige Betrüger ihr Unwesen, die mit dem guten Namen von Prominenten Kasse machen wollen. Nun wurden offenbar Günther Jauch und Frank Elstner Opfer dubioser Geschäftemacher. Das steckt dahinter.

Günther Jauch: Bitcoin-Betrug mit Moderator von "Wer wird Millionär?"

Vor allem auf Facebook haben Unbekannte aktuell Werbung für die Kryptowährung Bitcoin geschaltet und sich dafür für Günther Jauch als ihren Markenbotschafter entschieden. Laut einem Bericht von "InTouch" ziert das Gesicht des "Wer wird Millionär?"-Moderators die Anzeige. Zudem werden Jauch folgende Sätze in den Mund gelegt: "Ich habe von Bitcoin gehört und auch davon, dass man jede Menge Geld damit machen kann. [...] Selbst meine Mutter kann damit Geld machen. Da bin ich dabei." Laut "InTouch" handelt es sich dabei aber um einen Fake, Jauch habe mit der Werbung nichts zu tun.

Auch Frank Elstner Opfer von Bitcoin-Abzocke

Eine ähnliche Masche versuchten Betrüger offenbar auch mit Frank Elstner. Wie "bunte.de" berichtet, wurden in seinem Namen unzählige E-Mails verschickt, in denen der TV-Moderator scheinbar ebenfalls für Bitcoin wirbt. Doch auch dabei handelt es sich offenbar um eine Fälschung. Für Elstner hatte die Aktion jedoch dennoch unangenehme Konsequenzen.

Frank Elstner wehrt sich gegen Insolvenz-Gerüchte

"Ich wurde von Bekannten gefragt, ob ich Konkurs angemeldet habe und Werbung für die digitale Währung Bitcoins mache. Natürlich war ich entsetzt, dass solche Lügen über mich verbreitet werden", berichtet Frank Elstner gegenüber "bunte.de". Denn die Fake-Mails enthalten außerdem einen Link, der auf ein gefälschtes Nachrichtenportal verweist. Dort wird behauptet, dass Elstner insolvent sei und dank eines Bitcoin-Investments nicht nur seine Schulden abbezahlt, sondern sogar noch 2,3 Millionen Euro verdient habe. Doch auch dabei handelt es sich um eine Falschmeldung. Jauch und Elstner sind übrigens nicht die ersten Promis, die für Werbemaßnahmen missbraucht wurden: Auch "Tagesschau"-Sprecherin Judith Rakers wurde bereits Opfer von Werbe-Betrug.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/kad/news.de
Fotostrecke

Schräg, albern, übertrieben - seine 10 peinlichsten Fotos

David OdonkorKate MiddletonWetter aktuell im September 2019Neue Nachrichten auf der Startseite