04.03.2019, 14.32 Uhr

Tod: Trauer um Prodigy-Frontmann Keith Flint: Es war Selbstmord

Keith Flint bei einem Auftritt mit The Prodigy

Keith Flint bei einem Auftritt mit The Prodigy Bild: /ImageCollect/spot on news

Der überraschende Tod des Prodigy-Sängers Keith Flint war laut seines Bandkollegen selbst gewählt. Gründungsmitglied Liam Howlett (47) bestätigte auf Instagram den Tod des Frontmanns mit den Worten: "Die Nachrichten sind wahr, ich kann nicht glauben, dass ich das sagen muss, aber unser Bruder Keith hat sich am Wochenende das Leben genommen. Ich bin zutiefst schockiert, verdammt sauer, durcheinander und mein Herz ist gebrochen. R.I.P. Bruder". Howlett und Flint hatten die legendäre Band in den Neunzigern zusammen gegründet.

"No Tourists" - das jüngste Album von The Prodigy auf Amazon bestellen

Zuvor hatten britische Medien gemeldet, dass Flint im Alter von 49 Jahren in seinem Zuhause in Essex tot aufgefunden wurde. Über die Todesursache war noch nichts bekannt. Auf ihrem offiziellen Twitter-Account verabschiedet sich die Band mit den Worten: "Ein wahrer Pionier, ein Erneuerer und eine Legende. Er wird für immer vermisst werden", spricht aber nicht von Selbstmord.

Hilfe bei Depressionen bietet die Telefonseelsorge unter der kostenlosen Rufnummer: 0800/111 0 111

spot on news
Meghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerQueen Elizabeth II. Wetter im September 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite