26.01.2019, 07.52 Uhr

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip: Lebensgefahr! DAMIT setzen sie täglich ihr Leben aufs Spiel

Queen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philip sind auch mit Ü90 ein Paradebeispiel für rüstiges Auftreten.

Queen Elizabeth II. und ihr Gatte Prinz Philip sind auch mit Ü90 ein Paradebeispiel für rüstiges Auftreten. Bild: Andy Rain / EPA / picture alliance / dpa

Es war eine Schreckensmeldung, die allen Royals-Fans das Blut in den Adern stocken ließ: Prinz Philip baute jüngst einen Horror-Crash mit seinem Auto, bei dem sich der Geländewagen des Herzogs von Edinburgh überschlug. Zwar kam der 97-jährige Gatte von Queen Elizabeth II. mit dem Schrecken davon, doch Prinz Philip bekam trotzdem mächtig Ärger mit der Polizei - immerhin war der Herzog von Edinburgh bei seinem Unfall nicht angeschnallt. Zudem sorgte es für einigen Unmut, dass es Prinz Philip offenbar nicht für nötig erachtete, sich bei der bei dem Autounfall verletzten 46 Jahre alten Frau zu entschuldigen.

Queen Elizabeth II. und Prinz Philip pfeifen auf die Gurtpflicht beim Autofahren

Doch wer glaubt, Prinz Philip habe bei seiner Ausfahrt in der Nähe von Sandringham ausnahmsweise vergessen, den Sicherheitsgurt in seinem Range Rover anzulegen, ist auf dem Holzweg. Das legt zumindest ein aktueller Bericht im britischen "Mirror" nahe. Dort wurde nämlich enthüllt, dass es sowohl Prinz Philip als auch Queen Elizabeth II. mit der Anschnallpflicht nicht allzu genau nehmen. Vielmehr dürfte es eine echte Seltenheit sein, Queen Elizabeth II. und ihren Gatten mit Sicherheitsgurt in einem Kraftfahrzeug zu sehen. Und damit sind nicht nur Fahrten gemeint, bei denen die Queen auf dem Rücksitz Platz nimmt und sich von einem Chauffeur kutschieren lässt.

Queen Elizabeth II. in Lebensgefahr? Sie hasst den Sicherheitsgurt beim Autofahren

Die Abneigung gegen das Anschnallen bei den hochbetagten Royals geht offenbar so weit, dass Queen Elizabeth II. in ihrer Fahrzeugflotte das Alarmsignal deaktivieren ließ, das normalerweise ertönt, wenn ein Fahrzeuginsasse nicht angeschnallt ist. Somit können Queen Elizabeth II. und Prinz Philip jederzeit auch ohne Sicherheitsgurt durch die Gegend brausen. Experten für Verkehrssicherheit kritisierten dies bereits öffentlich und zeigten sich enttäuscht, dass die Royals ihrer Vorbildfunktion nicht gerecht würden.

Weshalb verzichten Royals wie Queen Elizabeth II. auf den Sicherheitsgurt?

Allerdings gibt es auch Argumente, die für einen Verzicht aufs Anschallen bei gekrönten Häuptern sprechen. So sei es Simon Morgan, einem ehemaligen Personenschützer des Königshauses, zufolge wichtig, dass die Blaublüter im Notfall ein Auto schnell verlassen können - ein Sicherheitsgurt wäre da hinderlich. Die Schattenseiten dieser Praxis zeigen jedoch tragische Unfälle wie der von Prinzessin Diana, die 1997 1997 in Paris unangeschnallt tödlich verunglückte.

Schon gewusst? Queen Elizabeth II. fährt Auto ohne Führerschein

Manch einer könnte vermuten, dass Queen Elizabeth II. die Pflichten im Straßenverkehr schlichtweg nicht bekannt sind. Die 92-jährige Monarchin sitzt zwar seit Jahren am Steuer, doch einen Führerschein besitzt die Queen nicht. Trotzdem würde kein Polizist Englands die Königin bei einer Verkehrskontrolle belangen - denn für Queen Elizabeth II. ist Autofahren ohne Führerschein legal! Sämtliche Dokumente wie Pässe, Führerscheine oder ähnliche Ausweispapiere werden in Großbritannien im Namen der Queen ausgestellt, doch Queen Elizabeth II. verfügt als einziges Individuum des Königreiches nicht über derartige Papiere.

Folgen Sie News.de schon bei Facebookund Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de
Fotostrecke

Promis mit Bleifuß

Heidi Klum und Freund Tom KaulitzDieter BohlenWetter im April 2019Neue Nachrichten auf der Startseite