22.01.2019, 08.48 Uhr

Meghan Markle: Herzogin Meghan völlig isoliert! Ist Harrys Frau in Gefahr?

Meghan Markle hat als Herzogin von Sussex nicht nur die Sonnenseiten des Palastlebens kennengelernt.

Meghan Markle hat als Herzogin von Sussex nicht nur die Sonnenseiten des Palastlebens kennengelernt. Bild: Clodagh Kilcoyne / pool reuters / AP / picture alliance / dpa

Wie es sich anfühlt, das bürgerliche Leben hinter sich zu lassen und der Liebe wegen in ein Königshaus einzuheiraten und fortan im goldenen Käfig zu leben, darüber könnte Meghan Markle wohl so manche Anekdote erzählen. Seit knapp einem Jahr gehört die gebürtige US-Amerikanerin durch ihre Heirat mit Prinz Harry offiziell zum britischen Königshaus und darf sich als Herzogin von Sussex vorstellen. Doch selbst für eine Frau vom Format einer Meghan Markle, die zuvor als Schauspielerin international erfolgreich war und von Fans gefeiert wurde, gibt es im britischen Königshaus nicht nur eitel Sonnenschein.

Meghan Markle und Kate Middleton liefern sich bilderbuchreifen Zickenkrieg

Noch ganz frisch sind beispielsweise die Spuren, die der angebliche Zickenkrieg zwischen Meghan Markle und ihrer Schwägerin Kate Middleton hinterlassen hat. Die beiden Herzoginnen sollen sich alles andere als grün sein, hieß es in der Klatschpresse. Zudem sei das Verhältnis zwischen den Ehefrauen von Prinz Harry und Prinz William derart angespannt, dass sich Meghan Markle und Prinz Harry für einen Umzug nach Windsor entschieden. Fortan soll das Paar, das in wenigen Wochen sein erstes gemeinsames Baby erwartet, kilometerweit von Kate Middleton und Prinz William wohnen.

Herzogin Meghan hat Dauer-Zoff mit Angestellten und bekommt Internet-Verbot

Der bevorstehende Umzug ins beschauliche Windsor ist dem Vernehmen nach jedoch nicht die einzige Schattenseite, die Herzogin Meghan bei Hofe kennenlernen musste. Auch Probleme mit den Angestellten im Palast - gleich mehrere Bedienstete aus dem näheren Umfeld der Herzogin von Sussex quittierten innerhalb kürzester Zeit ihren Dienst - sollen die 37-Jährige einem Bericht im britischen "Mirror" zufolge stark belastet haben. Zudem habe es Meghan Markle einem Insider zufolge sehr zugesetzt, dass die Ex-Schauspielerin als Vollzeit-Royal keine Social-Media-Kanälemehr bedienen darf. Angeblich meldete sich die Ehefrau von Prinz Harry unter falschem Namen bei Instagram an, um mit ihren Freuden aus ihrer bürgerlichen Vergangenheit Kontakt zu halten. Doch was Meghan Markle da zu lesen bekam, dürfte der werdenden Mutter einen weiteren Schlag versetzt haben.

Meghan Markle isoliert, einsam und in Angst um ihre Sicherheit

Böse Anfeindungen bei Social Media und giftige Schlagzeilen über ihre eigene Person seien für Herzogin Meghan an der Tagesordnung gewesen. Kurz vor Weihnachten habe sich Prinz Harrys Ehefrau dann entschlossen, ihre geheimen Social-Media-Profile wieder zu löschen - "ihrer mentalen Gesundheit zuliebe", wie eine der Herzogin nahestehende Quelle dem "Mirror" verriet. Zuletzt habe sich Herzogin Meghan "isoliert und einsam" gefühlt und fürchte nach wie vor um ihre Sicherheit, wann immer sie in der Öffentlichkeit auftrete. Da kann man Herzogin Meghan nur wünschen, dass sie als frischgebackene Mutter in ihrem neuen Domizil in Windsor endlich die angenehmen Seiten des royalen Familienlebens genießen kann...

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Fotostrecke

HIER hat Herzogin Meghan gegen die royale Kleiderordnung verstoßen

Muriel BaumeisterHelene Fischer Show 2019Unwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite