30.12.2018, 14.30 Uhr

Krankenversicherung: Darum lässt sich "Conners"-Star Michael Fishman nicht scheiden

Michael Fishman wurde durch die Serie

Michael Fishman wurde durch die Serie "Roseanne" bekannt Bild: Kathy Hutchins/Shutterstock.com/spot on news

Geht eine Ehe auseinander, folgt als endgültiger Schritt eigentlich die Scheidung. Nicht so aber bei "Die Conners"-Darsteller Michael Fishman (37, "Roseanne") und seiner Noch-Ehefrau Jenny Briner - und das hat einen vernünftigen Grund. Wie der Schauspieler dem US-Klatschportal "TMZ" verraten hat, will er sie, so lange es geht, noch in seiner Krankenversicherung behalten. Die beiden waren seit 1999 verheiratet und haben zwei gemeinsame Kinder.

Zum Wohl der Familie

Hier gibt es alle neun Staffeln von "Roseanne" in einer DVD-Box

"Unter den Gründen, warum wir uns nicht normal scheiden lassen, ist der gemeinsame Wunsch, Jenny weiter in meiner Krankenversicherung mitzuversichern und unsere 20 gemeinsamen Jahre langsam auslaufen zu lassen, auf eine Art und Weise, die am besten für unsere Familie ist - vor allem zum Wohl unserer Kinder."

Laut "TMZ" hatte Jenny Briner am Donnerstag die Papiere für eine rechtliche Trennung eingereicht. Dies ist normalerweise der Schritt, der vor einer Scheidung passiert. In ihrem Fall sei aber noch nicht sicher, ob sie den letzten Schritt überhaupt durchführen werden, sagte Fishman dem Portal. Die Trennung habe auf freundschaftlicher Ebene stattgefunden. Die ganze Familie sei zusammen zum Gericht gegangen und habe die Dokumente eingereicht, danach habe noch ein gemeinsames Essen stattgefunden.

Fishman war in den Neunzigern durch die Serie "Roseanne" als TV-Sohn von Hauptdarstellerin Roseanne Barr (66) bekannt geworden. Als D.J. Conner ist er nun in dem Spin-off "Die Conners" zu sehen.

spot on news
Helene FischerMeghan MarkleMichael WendlerNeue Nachrichten auf der Startseite