30.12.2018, 07.31 Uhr

Royale Todesfälle 2018: Von diesen Royals musste die Welt Abschied nehmen

In den vergangenen Monaten mussten Adelsfans von zahlreichen Royals für immer Abschied nehmen.

In den vergangenen Monaten mussten Adelsfans von zahlreichen Royals für immer Abschied nehmen. Bild: Fotolia / Jürgen Fälchle

Von news.de-Redakteurin Claudia Löwe

Die schillernde Welt der europäischen Adelshäuser fasziniert eine Vielzahl von Menschen - das Interesse an Einblicken hinter die Palastmauern ist ungebrochen. Umso betrübter sind Adelsfans jedoch, wenn Mitglieder der Adelsfamilien aus dem Leben scheiden. Auch 2018 starben mehrere Royals unter teils tragischen Umständen.

Tragisch! Prinz Carlos von Hohenzollern mit 39 Jahren nach Sturz gestorben

Einer der wohl erschütterndsten Todesfälle des Jahres 2018 war der von Prinz Carlos Patrick Godehard von Hohenzollern. Der deutsche Adelige starb Ende Februar mit gerade mal 39 Jahren, nachdem er aus dem 21. Stockwerk eines Frankfurter Hotels stürzte. Nach dem tragischen Unglücksfall wurde der Verstorbene auf Burg Namedy, dem Familiensitz der Hohenzollern, zur letzten Ruhe gebettet.

Prinz Henrik von Dänemark tot: Ehemann von Königin Margrethe mit 83 Jahren verstorben

Im Februar 2018 ging für Prinz Henrik von Dänemark ein langer Kampf zu Ende: Der Ehemann von Königin Margrethe von Dänemark starb mit 83 Jahren.Der aus Frankreich stammende Royal, der als Henri de Laborde de Monpezat geboren wurde und nie einem Königstitel erhielt, litt an einem Lungentumor und an Demenz. Anders als für hochrangige Royals üblich, fand Prinz Henrik seine letzte Ruhe nicht im Dom von Roskilde, sondern auf Schloss Fredensborg.

Prinzessin Elisabeth zu Dänemark mit 83 Jahren gestorben

Einen weiteren Todes-Schock ereilte das dänische Königshaus im Juni 2018, als Prinzessin Elisabeth zu Dänemark verstarb. Die Cousine von Königin Margrethe II. schloss im Alter von 83 Jahren für immer die Augen. Zu Lebzeiten wohnte Prinzessin Elisabeth, die nie heiratete, auf Schloss Sorgenfri in der Nähe der Hauptstadt Kopenhagen.

Unfall riss Friedrich Herzog von Württemberg mit 56 Jahren aus dem Leben

Anfang Mai 2018 wurde mit Friedrich Herzog von Württemberg ein Mitglied des deutschen Adels jäh aus dem Leben gerissen. Der Blaublüter starb an seinen schweren Verletzungen, die er sich bei einem Autounfall in der Nähe von Ravensburg zugezogen hatte.Friedrich Herzog von Württemberg wurde nur 56 Jahre altund hinterließ seine trauernde Ehefrau Wilhelmine Marie Prinzessin zu Wied und die gemeinsamen Kindern Wilhelm Friedrich Herzog von Württemberg, Marie-Amalie Herzogin von Württemberg und Sophie-Dorothée Herzogin von Württemberg.

Prinz Georg-Constantin von Sachsen-Weimar-Eisenach: Tragischer Tod mit 41 Jahren

Ein besonders erschütternder Todesfall war der von Prinz Georg-Constantin von Sachsen-Weimar-Eisenach. Das designierte Oberhaupt des Adelshauses kam am 9. Juni 2018 bei einem schrecklichen Reitunfall ums Leben. Prinz Georg-Constantin, der zum Zeitpunkt seines Todes erst 41 Jahre jung war, hinterlässt seine verwitwete Ehefrau Olivia Rachelle Page, die der Prinz von Sachsen-Weimar-Eisenach erst drei Jahre vor seinem Tod zur Frau nahm. Zahlreiche Freunde, Verwandte und Weggefährten gaben dem verstorbenen Prinzen bei der Trauerfeier in Weimar das letzte Geleit.

Trauer im schwedischen Königshaus: Hugo Westling mit 88 Jahren verstorben

Im schwedischen Königshaus war die Trauer ebenfalls ein ständiger Begleiter. Prinz Daniel von Schweden, der Ehemann von Kronprinzessin Victoria von Schweden, musste Ende August 2018 den Verlust seines Großcousins Hugo Westling verkraften. Der Zwillingsbruder von Prinz Daniels Vater Olle Westling starb mit 88 Jahren nach einem erfüllten Leben als Musiker an den Folgen einer Krebserkrankung.

Prinz Daniel von Schweden trauert um Jugendfreundin

Bereits einige Monate zuvor schied mit Susanne Formgren eine langjährige Freundin von Prinz Daniel aus dem Leben. Bevor der Schweden-Prinz zum Mitglied des Königshaus wurde, war Susanne Formgren eine Trainingspartnerin des einstigen Fitnesstrainers und somit eine enge Vertraute. Den Tod ihrer Mutter mit nur 55 Jahren gab Jessie Formgren via Facebook bekannt.

Todes-Schock für Queen Elizabeth II: Vertrauter stirbt bei Verkehrsunfall

Auch die britischen Royals mussten im vergangenen Jahr einige Schicksalsschläge hinnehmen. Mit Dr. Peter Fisher starb ein Leibarzt von Queen Elizabeth II. bei einem Verkehrsunfall - der Mediziner wurde nur 67 Jahre alt. Glücklicherweise blieben die Familienangehörigen der Königin von Todesfällen im Jahr 2018 verschont - die Meldung, dass mit Prinz Philip der Ehemann von Queen Elizabeth II. gestorben sei, entpuppte sich glücklicherweise als Falschmeldung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/fka/news.de
Frank Rosin, Sophia Thomalla, Lena GerckeDaniel Kübelböck verschollenMutter und Tochter in München vermisstNeue Nachrichten auf der Startseite