02.11.2018, 10.15 Uhr

Daniel Küblböck vermisst: Vater Günther Küblböck über Trauerfeier und Grabstein

Im Vermisstenfall Daniel Küblböck hat Günther Küblböck, der Vater des Vermissten, neue Details enthüllt.

Im Vermisstenfall Daniel Küblböck hat Günther Küblböck, der Vater des Vermissten, neue Details enthüllt. Bild: Rolf Vennenbernd / picture alliance / dpa

Knapp zwei Monate liegt das Verschwinden des ehemaligen "Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten Daniel Küblböck zurück. In den frühen Morgenstunden des 9. September verschwand der Sänger von Bord des Kreuzfahrtschiffes AIDAluna, als dieses vor der Küste Neufundlands unterwegs war. Seitdem fehlt zwar jede Spur von Daniel Küblböck, doch einige behaupten steif und fest, der exzentrische Künstler sei möglicherweise noch am Leben.

Daniel Küblböck vermisst: Vater Günther spricht über Tragödie um DSDS-Star

Nicht nur für Fans von Daniel Küblböck, auch und vor allem für seine Familie dürfte das Schicksal des 33-Jährigen unzählige Fragen aufwerfen. Das Drama um den vermissten Künstler mache "unendlich traurig", so die Familie von Daniel Küblböck auf dessen Webseite. Im Interview mit "Bunte" sprach Günther Küblböck, der Vater des Ex-"Deutschland sucht den Superstar"-Kandidaten, nun in weiteren Details über das Schicksal seines Sohnes.

Daniel Küblböck hätte inzwischen seine Schauspielausbildung abgeschlossen

Im Interview sprach Günther Küblböck nicht nur darüber, dass Daniel Küblböck im September seine Ausbildung an einer Berliner Schauspielschule abgeschlossen hätte und danach als Schauspieler hätte durchstarten können. Vor seiner Schiffsreise nach New York habe Daniel Küblböck zahlreiche Freunde und Verwandte eingeladen, sich die Generalprobe zu seiner Abschlussarbeit anzusehen - der 33-Jährige "war so stolz, dass so viele Zuschauer eigens für ihn kamen", erinnert sich Vater Günther Küblböck. Doch die Tragödie an Bord der AIDAluna sollte einer verheißungsvollen Schauspielkarriere ein jähes Ende bereiten.

Wird es eine Trauerfeier für Daniel Küblböck geben?

Endgültig Abschied nehmen von Daniel Küblböck wollen seine Verwandten jedoch noch nicht. So habe sich die Familie um Vater Günther beispielsweise noch keine konkreten Gedanken über eine mögliche Trauerfeier für den vermissten Star gemacht. Einen Termin für Trauerfeierlichkeiten sei noch nicht festgelegt worden, auch der Rahmen für die Abschiedsfeier ist unklar. "Wenn, dann nur im kleinsten Kreis", beschrieb Vater Günther Küblböck die Gestaltung einer möglichen Trauerfeier.

Kein Grabstein! Deshalb wird Daniel Küblböck kein Grab bekommen

Eines ist jedoch ausgeschlossen: dass Daniel Küblböck einen Grabstein bekommen wird. Das machte Vater Günther im Gespräch mit "Bunte" unmissverständlich klar: "Ein Grab ohne die Person, um die es geht, wollen wir nicht", drückt der Familienvater die Einstellung der Küblböcks zu einer Grabstelle für den Vermissten aus. Vergessen wird Daniel Küblböck allerdings nicht: "Daniel ist in unseren Herzen, in unserem Haus stehen überall Bilder von ihm", so der Vater des 33-Jährigen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Helene FischerKate Middleton und Prinz WilliamSuperflareNeue Nachrichten auf der Startseite