30.08.2018, 14.00 Uhr

Harald Glööckler: Eine himmlische Erleuchtung! Prinz Pompöös hat Gott gesehen

Harald Glööckler ist sehr gläubig.

Harald Glööckler ist sehr gläubig. Bild: dpa

Harald Glööckler gehört zu den wohl schillerndsten Persönlichkeiten, die Deutschland zu bieten hat. Extravagant, exzentrisch, einfach pompöös. Wo Harald Glööckler auftaucht, sind Augen und Kameras auf ihn gerichtet. Doch der Modezar hat noch eine andere Seite. Der 53-Jährige ist sehr gläubig.

Harald Glööckler hat Gott gesehen

Aufgewachsen in Maulbronn-Zaisersweiher in Baden-Würrtemberg, christlich erzogen, war Gott der ständige Begleiter von Harald Glööckler. "Zum ersten Mal habe ich Gott in Zaisersweiher gesehen. Er erschien mir, als die Sonne durchs Fenster reinschien", verrät Prinz Pompöös im Interview mit der "Bild". Wie genau der Allmächtige in Glööcklers Augen aussah, das hielt er in einem Kunstwerk für das Nachrichten-Portal fest.

Glööckler spricht jeden Tag mit Gott

"Ich sehe und spreche Gott jeden Tag. Er erscheint mir in den unterschiedlichsten Facetten. Gott ist überall – manchmal auch im Himmel. So, wie ich ihn hier gemalt habe", so der Modezar weiter. Harald Glööcklers Weg zu Gott war keinesfalls leicht. Wie man in seinem Buch "Kirche, öffne dich" erfährt, schreckte ein unsensibler Pfarrer Glööckler zunächst von der Kirche ab. Stattdessen suchte er sich seinen eigenen Weg zum Glauben selbst - mit Erfolg.

Harald Glööckler sieht Gott in jedem Tier

Auch auf Instagram bezieht Harald Glööckler noch einmal Stellung zu seinem Glauben und seiner Vorstellung vom Allmächtigen. Während Gott in seiner Kindheit vor allem "der alte Herr mit Bart" war, erscheint er ihm heute vor allem in Form eines Tieres. "Ob das ein Schmetterling ist, eine Biene ist. In der Natur ist Gott. Tiere haben etwas Göttliches. Ich sehe in den Wesen von Tieren immer Gott."

Ich sehe Gott in der Natur und den Tieren! Harald Glööcker über Gott und Kirche. Kirche öffne dich heißt mein neuestes Buch@bild www.haraldgloeoeckler.com - - - - #haraldglööckler #werbung #instadaily #modezar #designer #stuttgart #münchen #bremen #berlin #münster #instapic #instastyle #aachen #dortmund #berlincity #wien #amsterdam #hannover #hamburg #münster #köln #pompoeoes #düsseldorf #deutschland

Ein Beitrag geteilt von Harald Glööckler (@haraldgloeoeckler01) am

Harald Glööckler veröffentlicht neues Buch "Kirche, öffne dich"

Wenn es nach Harald Glööckler geht, so hat die Kirche die beste Botschaft der Welt. Sie hätte die Chance, unzähligen Menschen Halt und Hoffnung zu bieten. Doch, da ist sich der 53-Jährige sicher, sie müsste sich besser verkaufen.In seinem neuen Buch diskutiert Glööckler diverse Ansätze, wie genau die Kirche dies schaffen könnte. "Gott ist niemand, der ver- oder beurteilt. Gott macht mir immer Mut. Er fordert mich auf, mein Leben zu leben und zu genießen. Gott freut sich, wenn wir ein erfülltes Leben führen", so Prinz Pompöös im Gespräch mit der "Bild".

Wo war Gott? Harald Glööckler als Kind missbraucht

Harald Glööcklers Glauben wurde bereits in jungen Jahren auf die Probe gestellt. Vor wenigen Wochen erklärte der Modezar in einem Interview, dass er als kleiner Junge missbraucht worden sei.Durch die Arbeit an seinem Buch sind die Erinnerungen an den schrecklichen Vorfall wieder hochgekommen.

Lesen Sie auch: Komplett verändert! Hätten Sie Prinz Pompöös HIER erkannt?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fka/kns/news.de
Fotostrecke

Harald Glööckler im Wandel der Zeit

Queen Elizabeth II.Helene FischerKomet 46P im Dezember 2018Neue Nachrichten auf der Startseite