30.08.2018, 15.42 Uhr

Meghan Markle und Prinz Harry: Wie lange hält Herzogin Meghan diesen Dauer-Streit noch aus?

Meghan Markle und Prinz Harry steht einiger Ärger ins Haus.

Meghan Markle und Prinz Harry steht einiger Ärger ins Haus. Bild: Dominic Lipinski / PA Wire / picture alliance / dpa

Als frischverheiratetes Paar sollten Meghan Markle und Prinz Harry ihr junges Glück eigentlich frei von Zoff und Querelen genießen dürfen - doch das seit Mai 2018 verheiratete Royals-Paar scheint einfach keinen Augenblick Ruhe zu haben. Vor allem die Skandale um Meghans Vater Thomas Markle wollen partout nicht abreißen und bescheren nicht nur Meghan Markle und Prinz Harry, sondern dem gesamten britischen Königshaus eine handfeste PR-Krise.

Meghan Markle: Ihr Vater Thomas sorgt für ordentlich Zoff

Alles begann bereits vor der Hochzeit, als Thomas Markle mit gestellten Paparazzi-Fotos Kasse machte und in letzter Sekunde seine Teilnahme an der Hochzeit seiner Tochter absagte. Als offizieller Grund wurden Herzprobleme und eine Herzoperation genannt. Nachdem der 74-Jährige bei Meghan Markles Hochzeit mit Abwesenheit glänzte, scheint Thomas Markle in den Medien umso präsenter - der von Meghan Markles Mutetr Doria Ragland geschiedene US-Amerikaner nimmt kein Blatt vor den Mund und plaudert immer wieder ungeniert über private Details aus dem Königshaus und schreckt auch vor bitterbösen Anschuldigungen gegen seine eigene Tochter nicht zurück.

Rückt Meghan Markle ihren Familienstreit in den USA gerade?

Bislang ließen Meghan Markle und Prinz Harry die Eskapaden von Thomas Markle unkommentiert, mediale Wutausbrüche des in Mexiko lebenden Papas waren die Folge. Palast-Insider wollen jedoch erfahren haben, dass Meghan Markle insgeheim eine private Reise in die USA plant, um sich ihren Vater vorzuknöpfen - das scheint dem interviewaffinen 74-Jährigen sehr willkommen zu sein. Thomas Markle verlegte sich nämlich jüngsten Medienberichten zufolge auf die Betteltour und flehte seine Tochter an, ihm eine letzte Chance zu geben.

Letzte Chance für Thomas Markle? Vater von Herzogin Meghan bettelt um Vergebung

In der "Daily Mail" ist zu lesen, dass Thomas Markle plane, sich bei Herzogin Meghan und Prinz Harry für seine Fehltritte zu entschuldigen und das Kriegsbeil zu begraben. Im Herbst seines Lebens wolle der 74-Jährige Frieden schließen mit seiner Tochter: "Er wünscht sich nichts sehnlicher, als Meghan wissen zu lassen, wie sehr er sie liebt, und zugeknallte Türen wieder zu öffnen", so ein Bekannter Thomas Markles. Der 74-Jährige hoffe inständig, dass er seine Tochter während ihrer USA-Reise zu Gesicht bekomme, um die Streitigkeiten aus der Welt zu schaffen.

Streit ohne Ende! Umzug von Prinz Harry und Meghan Markle von Zoff überschattet

Doch nicht nur in den USA, auch in ihrem neuen Zuhause Großbritannien lauert so mancher Zwist auf Meghan Markle. Angeblich ist die frischgebackene Herzogin von Sussex mit ihrem Ehemann Prinz Harry dabei, sich einen Zweitwohnsitz zu suchen, um einen Rückzugsort vom Palasttrubel zu haben. Aktuell sollen Herzogin Meghan und Prinz Harry ein Auge auf einen Landsitz in den Cotswolds in der Grafschaft Oxfordshire geworfen haben - doch anstatt ländlicher Idylle schwelt auch hier Zoff.

Im Örtchen Great Tew fliegen nämlich die Fetzen zwischen der Bevölkerung, Landbesitzer Nick Johnston und dem US-amerikanischen Multimillionär Peter Mullin. Letzterer möchte in Oxfordshire ein Museum für Oldtimer-Autos errichten und dazu 28 luxuriöse Ferienhäuser hochziehen, um die illustre Besucherschar ansprechend einquartieren zu können. Doch die eingesessene Dorfgemeinschaft rebelliert gegen die Pläne - ob Meghan Markle und Prinz Harry da ihren ersehnten Ruhepol finden werden...?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Die schönsten Bilder zur Hochzeit des Jahres

Meghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerQueen Elizabeth II. Manuel NeuerNeue Nachrichten auf der Startseite