22.08.2018, 10.27 Uhr

Kate Middleton in Elternzeit: Total verändert! DAS macht die Herzogin bei Prinz Louis anders

Nach der Geburt ihres dritten Kindes Prinz Louis gönnt sich Kate Middleton eine Babypause.

Nach der Geburt ihres dritten Kindes Prinz Louis gönnt sich Kate Middleton eine Babypause. Bild: Matt Porteous / Duke and Duchess of Cambridge / Press Association Images / picture alliance / dpa

Gut drei Monate ist Prinz Louis, der dritte Sprössling von Kate Middleton und Prinz William, inzwischen alt. Der jüngste Bruder von Prinz George und Prinzessin Charlotte hat jedoch nicht nur Royals-Fans zum Jubeln gebracht, sondern auch das Leben seiner Mutter Kate Middleton ordentlich umgekrempelt. Das zeigt sich auch in der Dauer der Babypause, die sich Herzogin Kate bei ihrem dritten Kind gönnt: Die Elternzeit für Prinz Louis dehnt die Ehefrau von Prinz William nämlich besonders weit aus!

Nur keine Hektik! Kate Middleton mit Prinz Louis ungewöhnlich lange in Elternzeit

Nach der Geburt ihrer ersten beiden Kinder war Kate Middleton in Windeseile wieder in Amt und Würden und nahm fleißig Termine für das britische Königshaus wahr. Ihr Erstgeborener Prinz George war gerade mal sechs Wochen als, als die frischgebackene Mama Kate Middleton wieder im Namen des britischen Königshauses auftrat, bei Prinzessin Charlotte gönnte sich Herzogin Kate gerade mal zwei Wochen Auszeit, bevor sie ihre royalen Pflichten wieder aufnahm.

Herzogin Kate nimmt nur private Termine während Mutterschutz mit Prinz Louis wahr

Doch bei Baby Nummer drei soll alles anders werden: Noch bis zum Herbst soll Kate Middleton dem "Hello Magazine" zufolge in Mutterschutz bleiben. Damit dürfte die Elternzeit mit Prinz Louis ungewöhnlich lange ausfallen. Im März, rund einen Monat vor der Geburt von Prinz Louis, nahm Kate Middleton ihren letzten offiziellen Termin vor der Babypause wahr. Seitdem sah man Herzogin Kate zwar in Begleitung ihrer royalen Verwandtschaft, doch bei den Anlässen - darunter die Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle, die Geburtstagsparade zu Ehren der Queen, die Taufe von Baby-Prinz Louis oder ein Polo-Turnier, an dem Prinz William teilnahm - handelte es sich um private Feierlichkeiten und nicht um Pflichttermine des britischen Königshauses.

Deshalb verlängert Kate Middleton ihre Babypause bis in den Herbst

Den royalen Terminkalender scheint Dreifach-Mama Kate Middleton nicht zu vermissen, wie aus einem Brief hervorgeht, den die Herzogin für eine Wohltätigkeitsorganisation verfasste, die sich um todkranke Kinder kümmert. Zu ihren liebsten Beschäftigungen als Mutter von drei Kindern gehöre es, draußen zu spielen und mit den Kids Pizza zu backen, enthüllte Kate Middleton in dem Schreiben. Miteinander Zeit zu verbringen sei ein wichtiger Aspekt des Familienlebens, so Herzogin Kate, die als Mutter besonders die kleinen Momente des familiären Glücks mit ihren Kindern schätze. Davon dürfte Kate Middleton noch viele haben, bevor sie im Herbst in die Reihen der Vollzeit-Royals zurückkehrt.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kns/news.de
Fotostrecke

Kate Middleton strahlt vor Glück bei Baby-Taufe

Heidi KlumHelene FischerBahn-Streik 2018 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite