09.08.2018, 11.34 Uhr

Boris Becker: Erstmalig! Tennis-Legende spricht über Trennung und Insolvenz

Boris Becker gibt in

Boris Becker gibt in "Endlich Feierabend" sein erstes Interview nach der Trennung von Lilly. Bild: Ben Curtis / dpa

Eine neue Sat.1-Vorabendsendung möchte Ihnen die Zeit nach Ihrem wohlverdienten Feierabend noch schöner gestalten. "Endlich Feierabend!" heißt das Format und soll einen launigen Mix aus Informationen, Ratgeber-Beiträgen und Unterhaltung liefern. Zur Premiere wartete die Sendung mit einem hochkarätigen Gast auf: Boris Becker! Und der ließ sich einige interessante Aussagen zu seiner aktuellen Situation entlocken...

Boris Becker lässt tief blicken...

Insolvenz, Trennung, Kommunikationsprobleme... Es ist viel los im Hause Becker. "Es gab schon bessere Zeiten", eröffnete dann auch ein locker zwei Tennisbälle jonglierender Boris Becker das Gespräch mit Moderatorin Annett Möller, gab aber direkt zu bedenken, dass man nicht alles für bare Münze nehmen dürfe, was man zu lesen bekomme.

Boris Becker über die Trennung von Lilly Becker

Annett Möller kam darum auch direkt auf den Punkt: Wie es denn nun nach 13 gemeinsamen Jahren zu der Trennung zwischen Boris Becker und seiner Lilly gekommen sei, wollte sie wissen. Fast schon ein wenig wehmütig antwortete Boris, dass er natürlich vorgehabt hätte, ewig verliebt zu bleiben. Doch es habe schlicht nicht geklappt. Zumal man in einer Ehe ja auch nicht alleine sei und Faktoren eine Rolle spielen können, auf die man gar keinen Einfluss habe. "Unangenehm ist es allerdings wegen dem kleinen Sohnemann", so der Star.

Reden Boris Becker und Lilly wirklich nur noch über ihre Anwälte?

Vollkommen ins Reich der Sagen und Mythen verbannte Boris Becker die Schlagzeilen, er und Lilly würden nur noch über Anwälte kommunizieren: "Lilly war gestern in meinem Haus. Vorgestern auch. Unsere Kommunikation funktioniert wie vorher auch, ist allerdings natürlich nicht mehr so liebevoll." Die Anwälte seien allerdings ein notwendiges Übel. Sie würden für eine Grund-Fairness während der Scheidung sorgen.

Ist Boris Becker insolvent?

Auch die Gerüchte um seine Insolvenz und die Geldprobleme schmetterte er ab. Er werde dafür Sorge tragen, dass sowohl Lilly als auch Sohnemann Amadeus ein schönes Leben haben werden: "Sicherlich wird auch meine Frau gut wegkommen, aber es muss natürlich alles fair zugehen. Und ich kann nur das bezahlen, was ich habe." Wie viel das sei, wurde sofort nachgehakt. "Ein paar Mark oder Euro oder Pfund habe ich schon, aber vielleicht nicht mehr ganz so viel wie vor zehn Jahren."

Bei all diesen Klarstellungen war die folgende Frage fast schon logisch: Wie schwer es denn für ihn sei, sich bei derartig falschen Schlagzeilen zurückzuhalten? Hier gab Becker unumwunden zu, dass es ihn schon reizen würde, verbal zurückzuschlagen, aber vor allem wegen seinen Kinder halte er sich zurück und wolle den Gerüchteküchen nicht noch mehr Futter geben.

Amadeus wird Boris Becker und Lilly für immer verbinden

Zu der laufenden Scheidung wollte Becker natürlich nicht viel sagen. Er erklärte aber, dass es ihm im Sinne von Amadeus ausschließlich um eine faire Lösung gehe, denn: "Wir waren 13 Jahre zusammen, 9 davon verheiratet... Wir sind erwachsene Menschen. Das Leben geht weiter. Wir werden über unseren Sohn immer verbunden sein." Einen Hoffnungsschimmer allerdings, dass er und Lilly wieder zusammenfinden könnten, den sehe er aktuell nicht.

Ist Boris etwa frisch verliebt?

So stellte sich die Frage, ob Boris Becker eventuell neu verliebt sei? Hier kam von Becker ein klares Nein als Antwort. Er habe das Thema einer neuen Liebe zwar nicht abgehakt, aber aktuell habe er ganz andere Sorgen. Dank denen die Liebe auf der Strecke bleibe. "Doch", so schloss er den offiziellen Interviewpart zuversichtlich, "dabei wird es nicht bleiben".

Was meint Boris Becker zu der Affäre Mesut Özil?

In einem zweiten Fragenblock wurde Boris Becker auch gefragt, was er denn zu der aktuell schwelenden Affäre um Mesut Özil zu sagen habe. Hier outete sich Boris Becker als leidenschaftlicher Fußball-Fan, der obendrein Mesut Özil sehr gut kenne. Er finde, dass sich sowohl der DFB als auch Mesut in dieser Angelegenheit nicht mit Ruhm bekleckert hätten. Er würde es begrüßen, wenn beide Parteien an einem runden Tisch zusammen kämen und alles fair aufarbeiten würden.

Boris Becker steht auf Hip Hop!

Daran schloss sich ein kleines Spiel an, das ein paar interessante Aussagen Beckers zur Folge hatte. Es ging darum, vorgegebene Satzhälften zu vervollständigen... Dabei kam heraus, dass Boris Becker:

  • am meisten seinen Kindern vertraue.
  • ein riesiger Hip-Hop-Fan sei, der zuletzt bei einer Film-Biographie von Tupac Shakur (2Pac) geweint habe.
  • die Geburt seines ersten Kindes als schönsten Moment seines Lebens empfinde.
  • schon viele Fehler in seinem Leben gemacht habe – er bezeichnet sie skurrilerweise als Doppelfehler!
  • an Deutschland vor allem das gutbürgerliche Essen seiner Mutter vermisse.

Lesen Sie auch: Lilly Becker zeigt ewig lange Beine! So sexy genießt die Ex von Becker ihr neues Leben

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

pap/fka/news.de
Jens BüchnerBeatrice EgliNeue Nachrichten auf der Startseite