28.07.2018, 07.16 Uhr

Prinz Philip tot?: Queen Elizabeth II. stinksauer! Prinz Philip für tot erklärt

Queen Elizabeth II. ist alles andere als belustigt über die Gerüchte, die aktuell über ihren Ehemann Prinz Philip kursieren.

Queen Elizabeth II. ist alles andere als belustigt über die Gerüchte, die aktuell über ihren Ehemann Prinz Philip kursieren. Bild: PA Wire / picture alliance / dpa

Sie sind die Säulen der britischen Königsfamilie: Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip, der Herzog von Edinburgh. Seit mehr als 70 Jahren sind die 92-Jährige und ihr 97 Jahre alter Gemahl verheiratet und haben gemeinsam nicht nur vier Kinder in die Welt gesetzt, sondern auch so manchen Skandal mit stoischer Gelassenheit umschifft und zahlreiche Gerüchte an sich abprallen lassen. Doch was Queen Elizabeth II. jetzt zu Ohren kam, scheint dem Fass den Boden ausgeschlagen zu haben.

Prinz Philip tot? Twitter quillt über vor Todesmeldungen

Fans des britischen Königshauses fuhr ein ordentlicher Schreck durch die Glieder, als sich beim Kurznachrichtendienst Twitter jüngst die Meldung wie ein Lauffeuer verbreitete, Prinz Philip sei tot. Und auch Queen Elizabeth II., die sich für gewöhnlich nicht zu Klatsch und Tratsch über das britische Königshaus äußert, sei ordentlich verstimmt gewesen ob der vermeintlichen Nachricht, der Herzog von Edinburgh sei im Alter von 97 Jahren gestorben. Die "Daily Mail" berichtete ausführlich über den Skandal, den das Twitter-Beben hinter den Palastmauern ausgelöst haben soll.

Queen Elizabeth II. erbost wegen Todesmeldungen zu Prinz Philip

Im Buckingham-Palast sollen die Telefone nämlich regelrecht geglüht haben, als sich die Kunde verbreitete, dass Prinz Philip tot sei. Natürlich kamen auch der Königin höchstselbst die Gerüchte zu Ohren - und veranlassten die Monarchin, die aktuell auf ihrem schottischen Anwesen in Balmoral weilt, sich rund zehn Minuten lang telefonisch mit ihrem quicklebendigen Ehemann Prinz Philip auszutauschen, wie man den Skandal angehen wolle. Der Herzog von Edinburgh sei aktuell in Sandringham und habe sich der räumlichen Distanz wegen mit seiner Gemahlin austauschen müssen.

So reagierte die Queen auf die Fake-News zum Tod des Herzogs von Edinburgh

Ein Palastmitarbeiter wurde von der britischen "Sun" mit den Worten zitiert, Queen Elizabeth II. und Prinz Philip seien sich schnell einig geworden, dass sie wenig gegen die Todesgerüchte unternehmen könnten. Das royale Paar sei jedoch "sehr, sehr verärgert" über die frei erfundene Meldung. "Die Königin schäumt geradezu vor Wut und findet die Todesgerüchte absolut infam", so der Insider wörtlich.

Trotz Todesmeldung: Queen Elizabeth II. urlaubt mit Prinz Philip in Schottland

Die hanebüchenen Gerüchte um den Tod von Prinz Philip dürften Queen Elizabeth II. die Sommerferien ordentlich verhagelt haben. Zwei Wochen genießt die Königin noch die Idylle im schottischen Balmoral, bevor sich ihr Gemahl Prinz Philip für den Rest des Sommers zu ihr gesellt.

Schon gelesen? Not-Treffen in London! Wilde Spekulationen um Prinz Philips Tod

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/news.de
Fotostrecke

Ein Blick ins private Fotoalbum der Queen

Meghan Markle, Kate Middleton und Prinzessin Eugenie schwangerQueen Elizabeth II. Manuel NeuerNeue Nachrichten auf der Startseite