23.07.2018, 09.16 Uhr

Meghan Markle reist in USA: Trennung! Herzogin Meghan lässt Prinz Harry allein

Hat Meghan Markle nur wenige Wochen nach der Hochzeit mit Prinz Harry genug vom Palastleben?

Hat Meghan Markle nur wenige Wochen nach der Hochzeit mit Prinz Harry genug vom Palastleben? Bild: Victoria Jones / PA Wire / picture alliance / dpa

Seit ihrer Hochzeit mit Prinz Harry ist Meghan Markle als Herzogin von Sussex voll in den Alltag des britischen Königshauses integriert und nimmt als Vollzeit-Royal fleißig Termine wahr. Eines kommt dabei offenbar zu kurz: der Kontakt mit ihrer Familie in den USA. Bis auf ihre Mutter Doria Ragland, die ihrer Tochter Meghan Markle an deren Hochzeitstag beistand, musste die Ehefrau von Prinz Harry bislang auf engeren Kontakt mit ihren Verwandten verzichten.

Meghan Markle hat Stress mit US-Familie um Schwester Samantha und Vater Thomas

Bei dieser Mischpoke möchte man fast sagen: Zum Glück! Denn der Markle-Clan machte es Herzogin Meghan nicht sonderlich leicht: Schon kurz vor der Hochzeit sorgte Meghans Vater Tom Markle mit gestellten Paparazzi-Fotos für Trubel und blieb der Trauung seiner Tochter mit Herzproblemen fern. Nicht nur die Gerüchte, die Operation am Herzen, der sich der 74-Jährige unterziehen musste, sei bloß erfunden gewesen, müssen Herzogin Meghan ordentlich zugesetzt haben. Auch Samantha Markle, die ältere Halbschwester der Ehefrau von Prinz Harry, wettert praktisch ununterbrochen via Twitter gegen ihre royale Verwandte, während Thomas Markle in Interviews fröhlich intime Details über das Herzogenpaar von Sussex ausplauderte und sogar androhte, seine Tochter notfalls auch ohne offizielle Einladung in ihrer Wahlheimat England besuchen zu wollen.

Meghan zurück in die USA! Herzogin von Sussex zieht die Notbremse

Zu den Kapriolen der US-amerikanischen Verwandtschaft von Herzogin Meghan hat der Kensington Palast bislang keine Stellungnahme veröffentlicht - doch angeblich ist die Ehefrau von Prinz Harry wild entschlossen, selbst einzugreifen. Wie in der "Daily Mail" zu lesen ist, wolle Meghan Markle noch in diesem Sommer allein in die USA reisen, um Familie und Freunde zu besuchen. Prinz Harry müsste bei der Reise privater Natur jedoch zu Hause bleiben, heißt es weiter - alles sieht danach aus, als wolle die 36-Jährige mit ihrem Besuch ihre Verwandtschaft im Alleingang besänftigen.

Will Meghan Markle vor der Schwangerschaft Frieden mit der Familie schließen?

Erst für 2019 sei ein offizieller Besuch des royalen Paares in den USA geplant, doch die Privatreise liege der 36-Jährigen besonders am Herzen. Angeblich will Meghan Markle neben New York auch ihre Heimatstadt Los Angeles besuchen, bevor sie schwanger wird. Die Geburt des ersten Kindes im kommenden Jahr wird von ominösen Insiderquellen bereits heraufbeschworen - höchste Zeit also für die Herzogin von Sussex, ihre Koffer zu packen und in ihr Heimatland zu düsen.

Voller Terminplan! Meghan Markle im Dauerstress

Viel Zeit dürfte Meghan Markle für ihren Heimatbesuch jedoch nicht bleiben: Bereits im Herbst wird die 36-Jährige mit ihrem Ehemann nach Australien zu den Invictus Games reisen und neben Neuseeland auch Fiji und das Königreich Tonga besuchen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Fotostrecke

Meghans königliche Style-Evolution

Cathy Lugner, Katja Burkard und Co.Miley Cyrus, Paris Jackson, Ashley BensonWhatsApp-News aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite