23.07.2018, 09.29 Uhr

Knigge und royale Etikette : Für wen müssen Kate Middleton, Meghan Markle und Co. knicksen?

So wird's gemacht: Daniela Schadt, Lebensgefährtin des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck, macht bei der Begrüßung vor Königin Elizabeth II. einen Knicks.

So wird's gemacht: Daniela Schadt, Lebensgefährtin des ehemaligen Bundespräsidenten Joachim Gauck, macht bei der Begrüßung vor Königin Elizabeth II. einen Knicks. Bild: German Pool / EPA / picture alliance / dpa

Von news.de-Redakteurin Claudia Löwe

Wer auch nur ein Mindestmaß an Umgangsformen vorzuweisen hat, der weiß, dass man bei der Begrüßung eines Royals entweder eine kleine Verbeugung vollführt oder als Dame einen Knicks macht. So weit die Theorie, die für Otto Normalverbraucher leicht umzusetzen ist. Doch haben Sie sich schon mal gefragt, wie es die Royals selbst mit Knicks und Co. handhaben?

Knicks und Verbeugung gehören bei den Royals zum guten Ton

Bei öffentlichen Auftritten der Blaublüter ist es immer wieder zu beobachten: Vor Queen Elizabeth II. beispielsweise knicksen Camilla Parker-Bowles, Kate Middleton oder Prinzessin Eugenie von York artig, während sich männliche Verwandte wie Prinz Harry oder Prinz Edward der Königin mit einer dezenten Verneigung nähern. Keine Frage, vor Queen Elizabeth II. ist die Respektsbekundung ihrer Verwandten angebracht, immerhin ist die 92-Jährige als Monarchin das Oberhaupt des Windsor-Clans.

Schon gewusst? Meghan Markle muss vor Kate Middleton knicksen

An die höfische Etikette muss sich demnach jedes Mitglied des Königshauses halten - und das bedeutet auch, im royalen Alltag genau zu wissen, wann ein Knicks angebracht ist und wann man selbst einen Hofknicks erwarten kann. Kaum zu glauben, aber wahr: Obwohl Kate Middleton und Meghan Markle beide Herzoginnen sind, hat die Ehefrau von Prinz Harry vor ihrer Schwägerin zu knicksen!

Begründet sind diese leicht verwirrenden Regeln des Adels-Alltags mit der Thronfolge. In der royalen Hierarchie ist festgeschrieben, in welcher Reihenfolge die Windsors damit rechnen können, nach Queen Elizabeth II. auf dem Thron zu landen. Prinz Charles ist als erster an der Reihe, gefolgt von seinem Sohn Prinz William und dessen ältestem Sprössling Prinz George.

DESHALB muss Meghan Markle für Herzogin Kate einen Knicks machen

Als Ehefrau des künftigen Königs nimmt Prinz Williams Ehefrau Kate Middleton praktisch eine Sonderstellung ein: Da Herzogin Kate dereinst Königsgemahlin wird, haben selbst engste Verwandte die Pflicht, vor der 36-Jährigen einen Knicks zu machen. Das gilt auch für Herzogin Meghan, selbst wenn die Ehefrau von Prinz Harry wie Kate Middleton eine Herzogin ist. Ein wenig komplizierter wird es jedoch, wenn man tiefer in den royalen Stammbaum einsteigt.

Knicks oder nicht? Der Ehemann ist ausschlaggebend

Begegnen sich beispielsweise Kate Middleton und Prinzessin Eugenie von York - die aktuell auf Platz 9 der britischen Thronfolge rangiert - ist es Kate Middleton, die einen Knicks machen muss. Das Protokoll schreibt nämlich vor, dass die jüngste Tochter von Prinz Andrew als Prinzessin qua Geburt als Königliche Hoheit anzusprechen ist und demnach auch mit Knicks oder Verbeugung begrüßt werden sollte. Die Verhältnisse verschieben sich jedoch, wenn Kate Middleton nebst Ehemann Prinz William auf die Cousine ihres Gatten trifft: In dem Fall müsste die 28-Jährige vor der Nummer zwei der Thronfolge und seiner Gemahlin das Knie beugen. Auch wenn es antiquiert anmutet, in Gegenwart ihres blaublütigen Ehemannes hat Kate Middleton automatisch einen höheren Status, als wenn sie solo auftreten würde.

Royales Rätsel gelöst: Wieso knickst niemand vor Zara Phillips?

Allerdings gibt es auch Mitglieder der Königsfamilie, die selbst keine Hofknickse einfordern dürfen - Zara Phillips ist ein Beispiel dafür. Zwar ist die Tochter von Prinzessin Anne ein Mitglied des Windsor-Clans, doch bei ihrer Geburt entschieden sich ihre Eltern dagegen, der heute 37-Jährigen von Queen Elizabeth II. einen Titel verpassen zu lassen. Formal gesehen ist die Ehefrau von Mike Tindall keine Prinzessin, da dieses Privileg qua Geburt nur von männlichen Nachkommen des Monarchen vererbt werden kann, Zaras Vater Captain Mark Phillips jedoch kein Adeliger ist. Im Umkehrschluss knickst Zara Phillips also brav vor ihren adeligen Verwandten, ohne dass ihr selbst diese Ehre zuteil würde.

So sieht ein perfekter Hofknicks aus - und SO nicht!

Übrigens: Sollten Sie mal in die Situation kommen, einem Royal vorgestellt zu werden, sollten Sie unbedingt die korrekte Ausführung eines Hofknicks beachten. Die kultivierte Dame setzt einen Fuß leicht hinter den anderen und geht mit dem anderen Bein dezent in die Hocke. Wie es richtig auszusehen hat, zeigen Kate Middleton und Sophie, die Herzogin von Wessex, hier in Perfektion:

am

Doch immer daran denken, liebe Damen: Eine Akrobatikübung, wie sie Sarah Ferguson und ihre Töchter Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie hier vollführen, ist reichlich übertrieben und würde von Blaublütern vermutlich mit einem Naserümpfen quittiert werden:

am

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/kad/news.de
Fotostrecke

Diese Outfits sind wahrhaft königlich

Meghan Markle schwangerDaniel Küblböck vermisstMichael SchumacherNeue Nachrichten auf der Startseite