08.03.2018, 19.30 Uhr

Interview: O.J. Simpson: Auf der Beerdigung seiner ermordeten Ex war er wütend

O. J. Simpson Anfang der 1990er Jahre

O. J. Simpson Anfang der 1990er Jahre Bild: Vicki L. Miller / Shutterstock.com/spot on news

O.J. Simpson (70, "If I Did it") war wütend auf seine ermordete Ex-Frau Nicole, als er sie zu Grabe trug. Das wird in einem kurzen Vorschauclip zu einem lange Jahre verlorenen Interview ersichtlich, das am kommenden Sonntag in den USA ausgestrahlt werden soll. In dem Clip, der vom Promi-Portal "TMZ" veröffentlicht wurde, erzählt Simpson, dass er sich nicht darin erinnern könne, was genau er zu seiner toten Ex-Frau gesagt habe, als er sich von ihr am Sarg verabschiedete.

"Um ehrlich zu sein, weiß ich gar nicht, ob ich überhaupt etwas gesagt habe", erklärt der ehemalige Football-Star. Man habe ihm erzählt, dass irgendjemand gehört haben soll, wie er "Es tut mir Leid" gesagt habe. Er könne sich allerdings nur daran erinnern, wie Nicoles Mutter ihn zur Seite genommen und gefragt habe: "O.J., hattest Du hiermit irgendwas zu tun?" Darauf habe er mit einem "Nein" geantwortet.

Er hatte keinen Einfluss mehr auf sie

"Wenn du auf jemanden wütend bist, [...] dann ist es nicht als ob diese Wut verschwindet, wenn er oder sie stirbt", erzählt Simpson weiter. Man habe "diese Art von Gefühlen" immer noch in sich, gerade auch, wenn einem klar werde, dass man niemals die Meinung der Person ändern könne. In dem Interview soll Simpson zudem hypothetisch darüber reden, wie er seine Frau und deren Freund umgebracht hätte, wenn er der Täter gewesen wäre.

Simpson wurde 1994 des Mordes an seiner Ex-Frau Nicole Brown Simpson und ihres Freundes Ronald Goldman angeklagt. In dem darauffolgenden Jahrhundertprozess wurde der Schauspieler schließlich trotz erdrückender Beweislage freigesprochen. Der Fall ist bis heute umstritten. 2008 wurde Simpson schließlich wegen eines bewaffneten Raubüberfalls zu maximal 33 Jahren Haft verurteilt. Im Herbst 2017 wurde er vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen.

spot on news
Jens BüchnerBeatrice EgliJens BüchnerNeue Nachrichten auf der Startseite