22.02.2018, 15.16 Uhr

Ivy Quainoo privat: Was hat die "The Voice"-Gewinnerin bis jetzt gemacht?

Ivy Quainoo hat die letzten zwei Jahre in ihre Ausbildung investiert.

Ivy Quainoo hat die letzten zwei Jahre in ihre Ausbildung investiert. Bild: dpa

Ivy Quainoo war die erste Gewinnerin von "The Voice of Germany", als die Castingshow 2012 erstmals auf Sendung ging, und landete mit ihrem Gewinnersong und dem folgenden Album direkt einen Erfolg. Doch in den vergangenen Jahren ist es ruhig um die Popsängerin geworden.

Mit "The Voice of Germany" gelingt Ivy Quainoo der Karriere-Durchbruch

Die Berlinerin Ivy Quainoo war die Gewinnerin der ersten deutschen Staffel von "The Voice of Germany" und schaffte mit ihrem Gewinnersong "You Like What You See" 2012 den Sprung auf Platz zwei der Single-Charts. Ihr Debüt-Album "Ivy" bekam aus dem Stand heraus Gold, 2013 wurde sie mit dem Echo als "Beste Künstlerin Rock/Pop national" ausgezeichnet. Doch danach wurde es erstaunlich still um Quainoo. Bereits das zweite Album "Wildfires" konnte nicht mehr an vorherige Erfolge anknüpfen und landete mit der gleichnamigen Single nur noch auf Rang 88 in der Charts.

Ivy Quainoo arbeitet 2018 an einem neuen Album

Seitdem hat die Sängerin auch keine neue Musik veröffentlicht. Zudem scheint sich ihr Fokus auch etwas verschoben zu haben: In den vergangenen zwei Jahren lebte sie überwiegend in New York und studierte dort an der renommierten Schauspielschule "The American Academy of Dramatic Arts". Ihre Ausbildung hat sie inzwischen erfolgreich abgeschlossen und arbeitet nun an neuen Songs. Auch wenn sie aktuell im Interview mit "Spot on News" positiv in die Zukunft schaut - ein neues Album schließt sie 2018 nicht aus -, gesteht sie, dass es in den vergangenen Jahren nicht immer leicht war.

Ivy Quainoo spricht über ihre harte Zeit in New York

Geboren und aufgewachsen ist Ivy Quainoo in Berlin-Neukölln gemeinsam mit ihrer Schwester bei ihrer Mutter. Nach dem Abitur und dem zweijährigen Besuch der Bühnenkunstschule Berlin-Kreuzberg war der Sprung in die USA ein Riesenschritt für die 26-Jährige. Als sie nach New York ging, ließ sie ihr bisheriges Leben zurück und habe praktisch "alles hingeschmissen". Aber der Neustart war nicht leicht, vor allem finanzielle Probleme plagten sie, wie sie exklusiv im Interview mit "Bild" verrät. Nur mit Mühe und Not hielt sie sich mit Nebenjobs über Wasser, wusste nicht wovon sie die Miete bezahlen oder gar etwas zu essen kaufen sollte.

Freunde und Familie sind der ESC-Teilnehmerin Ivy Quainoo privat wichtig

Aber diese Zeit habe sie auch härter und reifer gemacht. Zuletzt hatte sie eine Rolle in einem Musical ergattert und nimmt aktuell mit ihrem Song "House on Fire" am ESC-Vorentscheid "Unser Song für Lissabon" am Donnerstag, dem 22. Februar 2018, teil. Für einen Freund bleibt da wohl nicht viel Zeit. Bereits vor vier Jahren sagte sie im Interview mit "The Voice" auf ihre Lieder angesprochen, die meist von Liebe handeln, obwohl sie ja gar keinen Freund hat, dass "nicht unbedingt immer nur was mit Männern oder Beziehungen zu tun hat, sondern auch mit der Familie und Freunden". Nur dank guten Freunden behält sie so auch ihre Zeit in New York trotz Schwierigkeiten positiv in Erinnerung.

Schon gelesen? Songs vorab hören! DIESE Sänger wollen zum Eurovision Song Contest.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/loc/news.de/dpa/spot on news
Queen Elizabeth II. Kate Middleton, Meghan Markle und Prinzessin Eugenie schwangerManuel NeuerNeue Nachrichten auf der Startseite