31.01.2018, 07.19 Uhr

Melania Trump: Melania hat genug! Sie kommt OHNE Donald Trump

First Lady Melania Trump (47) unterstützte ihren Mann, US-Präsident Donald Trump (71), bei seiner ersten Rede zur Lage der Nation in Washington. Allerdings kam sie getrennt von ihrem Ehemann, angeblich, weil sie sich entschieden hatte, mit Ehrengästen, die sie zu der Veranstaltung eingeladen hatte, gemeinsam ins Kapitol zu fahren. Das berichtete CNN.

Melania Trump kommt allein zur Rede ihre Mannes

Mit ihrem separaten Erscheinen brach Melania Trump demnach mit einer langen Tradition. Allerdings wurde das Ehepaar Trump auch seit den Silvesterfeierlichkeiten nicht mehr gemeinsam gesichtet. Die First Lady hatte zuletzt ihre geplante Reise nach Davos abgesagt, wo ihr Mann beim Weltwirtschaftsforum sprach. Zuvor waren Gerüchte aufgekommen, dass Donald Trump eine Affäre mit Pornodarstellerin Stormy Daniels (38) gehabt haben soll - was diese dementiert. Statt nach Davos reiste Melania nach West Palm Beach. Das heizte die Spekulationen an, dass es um die Beziehung der Trumps nicht zum Besten steht.

Hat ihr Outfit eine Bedeutung?

Vor Trumps Rede zur Lage der Nation wurde Melania nun aber herzlich willkommen, es gab Standing Ovations für die First Lady. Für ihren Auftritt wählte sie einen cremefarbenen Hosenanzug des französischen Labels Christian Dior, eine weiße Seidenbluse des italienischen Modehauses Dolce & Gabbana und Pumps von Christian Louboutin.

Damit entschied sie sich für einen ähnlichen Look wie die weiblichen Kongressmitglieder der Demokraten im vergangenen Jahr - diese trugen aus Protest gegen US-Präsident Trump bei einem seiner Auftritte weiße Outfits, die Farbe der Suffragetten. Hillary Clinton (70) trug am Tag von Trumps Amtseinführung ebenfalls Weiß.

Passend dazu: Völlig verändert! Ist DAS noch die First Lady?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/spot on news
Prinz Harry + Meghan MarkleThomas Gottschalk getrenntEl Niño 2019Neue Nachrichten auf der Startseite