16.01.2018, 14.20 Uhr

Dolores O'Riordan ist tot: Cranberries-Frontfrau mit 46 Jahren gestorben

Traurige Nachrichten aus der Musikszene: Die irische Sängerin Dolores O'Riordan (1971-2018) ist tot. Weltweit bekannt wurde sie als Frontfrau der Band The Cranberries, die mit dem Song "Zombie" aus dem Jahr 1994 ihren größten Hit feierte. Wie die britische Nachrichtenagentur PA am Montag unter Berufung auf das Management der Sängerin meldete, ist O'Riordan im Alter von 46 Jahren in London gestorben.

Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan ist tot

O'Riordan soll für Studioaufnahmen in der britischen Hauptstadt gewesen sein, das berichtet unter anderem "The Sun". Der Publizist von O'Riordan bestätigte britischen Medien gegenüber ebenfalls die traurige Nachricht. In einem Statement heißt es: "Die Familienangehörigen sind über diese Nachricht am Boden zerstört und haben in dieser sehr schwierigen Zeit um Privatsphäre gebeten." Über die genaue Todesursache gibt es bisher keine Informationen. Es heißt lediglich, dass ihr Tod "unerwartet" gekommen sei.

Tod von Cranberries-Sängerin "nicht verdächtig"

Die Polizei in London geht beim unerwarteten Tod der Cranberries-Sängerin Dolores O'Riordan nicht von einem Verbrechen aus. Der Fall einer 46-Jährigen, die am Montag in einem Hotel in der britischen Hauptstadt leblos aufgefunden wurde, werde als "nicht verdächtig" behandelt, teilte Scotland Yard am Dienstag mit.

Die irische Band hatte sich von dem plötzlichen Tod ihrer Frontfrau geschockt gezeigt. "Wir sind am Boden zerstört angesichts des Todes unserer Freundin Dolores. Sie war ein außergewöhnliches Talent und wir fühlen uns sehr privilegiert, Teil ihres Lebens von 1989 an gewesen zu sein, als wir die Cranberries gründeten", hieß es in einer Mitteilung der Gruppe am Montagabend auf Twitter. Die Welt habe eine "echte Künstlerin" verloren.

Dolores O'Riordan: Tournee 2017 aus gesundheitlichen Gründen abgesagt

Die Cranberries veröffentlichten zuletzt Anfang 2017 ein Album, aber eine Tournee in den USA und Europa wurde im Juli aus gesundheitlichen Gründen O'Riordans abgesagt. Das schien sich zu Ende des Jahres gelegt zu haben. Noch kurz vor Weihnachten teilte die Sängerin auf der Facebook-Seite der Band mit, wie sehr ihr das Auftreten Freude mache. "Fühle mich gut!", schrieb sie.

Todesursache unklar! Dolores O'Riordan litt an Depressionen und dachte an Suizid

Dolores O'Riordan litt schon seit einigen Jahren an einer psychischen Erkrankung. Wie die "Daily Mail" berichtet, soll sie bereits 2013 versucht haben, sich das Leben zu nehmen. 2015 wurde bei ihr laut eigenen Angaben eine bipolare Störung festgestellt, in der Folge kämpfte sie mit Essstörungen, Alkoholismus und der Aufarbeitung eines Missbrauchs aus Kindertagen. Wie Freunde gegenüber "TMZ" berichten, soll sie in den Wochen vor ihrem Tod von besonders schweren Depressionen heimgesucht worden sein.

Dolores O'Riordan privat mit Don Burton verheiratet

Die Cranberries-Frontfrau war 20 Jahre lang mit Duran Durans ehemaligem Tourmanager Don Burton verheiratet, ehe sich das Paar im Jahr 2014 trennte. Dolores O'Riordan hinterlässt neben ihrem Ex-Mann auch insgesamt drei eigene Kinder und einen Stiefsohn.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/jat/news.de/spot on news/dpa
Alphonso Williams, Beatrice Egli, Dolly BusterPrinz William und Prinz CharlesAsteroid 2019 TM7 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite