11.11.2017, 07.30 Uhr

Sex-Skandale in Hollywood:   Woody Allen missbrauchte wohl wiederholt seine eigene Stieftochter

Schon Charlie Chaplin (li.) hatte in den 1920er Jahren Sex mit einer Minderjährigen. Woody Allen missbrauchte wohl seine eigene Stieftochter.

Schon Charlie Chaplin (li.) hatte in den 1920er Jahren Sex mit einer Minderjährigen. Woody Allen missbrauchte wohl seine eigene Stieftochter. Bild: dpa

Woody Allen soll seine eigene Stieftochter missbraucht haben.

Woody Allen soll seine eigene Stieftochter missbraucht haben. Bild: dpa

Hat er oder hat er nicht? Diese Frage beschäftigt die Öffentlichkeit schon seit Jahren. Denn Kult-Regisseur Woody Allen soll sich an seiner Adoptivtochter Dylan vergangen haben, als diese erst sieben Jahre alt war. Die Geschichte ist verzwickt. Denn die Vorwürfe stammen von seiner Ex-Frau Mia Farrow. Diese beschuldigte Allen allerdings erst im Sorgerechtsstreit um das Mädchen während des Scheidungskrieges. Tochter Dylan Farrow schrieb im Jahr 2014 in einem Brief an die "New York Times": "So lange ich mich erinnern kann, hat mein Vater Dinge mit mir gemacht, die ich nicht gemocht habe." Und: "Diese Dinge sind so oft passiert, so routiniert und so geschickt versteckt vor einer Mutter, die mich geschützt hätte, wenn sie davon gewusst hätte, dass ich dachte, das sei normal."

Woody Allen heiratete 1997 seine Adoptivtochter Soon-Yi Previn. Die beiden haben mittlerweile zwei gemeinsame Kinder. Zum Skandal um Harvey Weinstein sagte er, der Fall dürfe nicht in eine Hexenjagd-Atmosphäre ausarten, "wo jeder Mann, der in einem Büro einer Kollegin zuzwinkert plötzlich einen Anwalt anrufen muss, um sich zu verteidigen. Das wäre auch nicht richtig."

Sex-Skandale um "X-Men"-Regisseure Brett Ratner und Bryan Singer

Auch die

Auch die "X-Men"-Regisseure Brett Ratner (li.) und Bryan Singer haben mit schweren Anschuldigungen zu kämpfen. Bild: dpa

Für "X-Men"-Regisseur Bryan Singer sah es eine zeitlang gar nicht gut aus. Erst behauptete ein 31-Jähriger, Singer habe ihn als 17-Jährigen zu sexuellen Handlungen gezwungen. Der Kläger hatte jedoch keinen ausreichenden Rechtsbeistand und das Verfahren wurde eingestellt. Da tauchte Michael E. auf und behauptete, der Regisseur habe ihn unter Drogen gesetzt und vergewaltigt. Der 21-Jährige wurde allerdings selbst des Aktienbetruges überführt und verurteilt. Seine Klage gegen Singer wurde wegen Zweifeln an seinen Darstellungen abgewiesen. Ein fader Beigeschmack bleibt allerdings.

Und auch gegen "X-Men"-Regisseur Brett Ratner wurden Anfang November Anschuldigungen wegen sexueller Belästigung laut. Für ihn sieht es allerdings nicht so rosig, wie für Kollege Singer aus. Denn gleich sechs Frauen beschuldigen Ratner der sexuellen Belästigung. Unter ihnen ist auch Schauspielerin Olivia Munn. Ratner bestreitet die Anschuldigungen mit Nachdruck. Olivia Munn behauptet, Ratner habe vor ihr masturbiert. Eine weitere Schauspielerin, Natasha Henstridge, sagte aus, Ratner habe sie am Anfang ihrer Karriere zum Oralverkehr gezwungen.

Roman Polanski hatte Sex mit einer 13-Jährigen - und war danach nie wieder in den USA

Roman Polanski hat seit Jahrzehnten die USA nicht mehr betreten.

Roman Polanski hat seit Jahrzehnten die USA nicht mehr betreten. Bild: dpa

1977 bekannte sich Roman Polanski in den USA schuldig, Sex mit der erst 13-jährigen Samantha Geimer gehabt zu haben. Daraufhin wanderte er für 42 Tage hinter Gittern, um eine gerichstpsychiatrische Beurteilung abzuwarten. Bevor es jedoch zu einer Urteilsverkündung kam, floh Polanski nach Frankreich und setzte seither keinen Fuß mehr auf amerikanischen Boden. Doch inzwischen haben vier weitere Frauen Polanski beschuldigt, sie in Kindertagen sexuell missbraucht zu haben. Darunter soll die deutsche Schauspielerin Renate Langer sein. Der neueste Vorwurf stammt von der Französin Marianne Barnard. Polanski habe sie im Alter von zehn Jahren belästigt. 

 

Harvey Weinstein hat dutzende Frauen belästigt. Einige von ihnen sogar vergewaltigt.

Harvey Weinstein hat dutzende Frauen belästigt. Einige von ihnen sogar vergewaltigt. Bild: dpa

Harvey Weinstein wurde von dutzenden Frauen der sexuellen Belästigung und Vergewaltigung beschuldigt

Die "New York Times" schrieb einen Enthüllungsbericht über Harvey Weinstein. Danach folgten Opfer-Berichte, die Hollywood wohl noch lange belasten werden. Dutzende Frauen warfen Weinstein Belästigung, Nötigung und Vergewaltigungen vor. Auch in Großbritannien meldeten sich Weinstein-Opfer zu Wort. Der Filmproduzent ließ sich daraufhin zur Therapie seiner Sexsucht in Arizona einweisen. Auch in Europa will er sich behandeln lassen. Zur Zeit wird geprüft, ob und in wie vielen Fällen gegen Weinstein Anklage erhoben werden kann. Denn einige Delikte sind bereits verjährt. 

Missbrauchsvorwürfe - und Kevin Spacey outet sich als homosexuell

Kevin Spacey hat sexuelle Handlungen an minderjährigen Jungen ausgeübt.

Kevin Spacey hat sexuelle Handlungen an minderjährigen Jungen ausgeübt. Bild: dpa

Kevin Spacey (58) outete sich nach Jahren des Schweigens öffentlich als homosexuell. Doch sein Coming-Out hat einen mehr als bitteren Beigeschmack. Der "House of Cards"-Star wurden mehrere sexuelle Übergriffe auf noch minderjährige Jungen vorgeworfen. Harry Dreyfuss (18), der Sohn des Schauspielers Richard Dreyfuss, schilderte seine traumatischen Erlebnisse. Spacey soll im Jahr 2008 ihm gegenüber sexuell übergriffig geworden sein. "Mein Vater sah nichts, und ich habe ihm viele Jahre nichts von dem Vorfall erzählt. Stattdessen habe ich die nächsten neun Jahre damit verbracht, Leuten die Geschichte auf Partys zum Spaß zu erzählen", wird Dreyfuss von "Buzzfeed" zitiert. Er bezeichnete den Schauspieler zudem als "sexuelles Raubtier". Zuvor hatte "Star Trek"-Star Anthony Rapp (46) von sexuellen Übergriffen durch Spacey berichtet.

Dustin Hoffman hat eine 17-jährige sexuell belästigt.

Dustin Hoffman hat eine 17-jährige sexuell belästigt. Bild: dpa

Dustin Hoffman hat eine 17-Jährige begrapscht

Und eine weitere Größe Hollywoods erwischte es im Rahmen des Weinstein-Skandals. Autorin Anna Graham Hunter sagte aus, als 17-jährige Film-Assistentin am Set des Films "Tod eines Handlungsreisenden" von Dustin Hoffman (80) sexuell belästigt worden zu sein. Er habe sie begrapscht und auf zotige Art über Sex gesprochen. Hoffman entschuldigte sich. Doch auch Theaterautorin Wendy Riss Gatsiounis beschuldigt den Schauspieler nun. Hoffman habe sie bedrängt. Der Vorfall läge viele Jahre zurück. Der 80-Jährige schwieg zu dem erneuten Vorwurf.

Ben Affleck griff einer Moderatorin an den Busen

Bad-man. Ben Affleck begrapschte eine Moderatorin.

Bad-man. Ben Affleck begrapschte eine Moderatorin. Bild: dpa

Ein wenig untergegangen in den Skandalen rund um Harvey Weinstein, Kevin Spacey und Dustin Hoffman ist der Busen-Zwick-Skandal um Oscar-Gewinner Ben Affleck (45). Der hatte Schauspielerin Hilarie Burton (35) an den Busen gefasst, als diese noch bei MTV moderierte. Die Anschuldigung erfolgte durch einen Twitter-Nutzer auf der Online-Plattform. Ben Affleck reagierte prompt: "Ich habe mich gegenüber Frau Burton unangemessen verhalten und entschuldige mich aufrichtig dafür", schrieb er.

Lesen Sie auch: Diskussionen um Sex-Skandale - Empörung oder Hysterie?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/loc/news.de
Seiten: 12
Andrea Berg und Helene FischerMuriel BaumeisterBrückentage 2020Neue Nachrichten auf der Startseite