17.10.2017, 11.09 Uhr

#MeToo auf Twitter: Nach Alyssa Milano: Diese Stars sind auch Opfer sexueller Belästigung!

"Charmed"-Schauspielerin Alyssa Milano. Bild: dpa

Zehntausende Frauen haben sich im Internet nach den Vorwürfen gegen Filmproduzent Harvey Weinstein als Opfer sexueller Übergriffe von Männern zu erkennen gegeben.

#MeToo! Alyssa Milano tritt mit ihrer Twitter-Aktion eine Flutwelle los

Ausgelöst wurde die Flut von Kommentaren durch Schauspielerin Alyssa Milano, die vor allem durch die Fernsehserien "Wer ist hier der Boss?" und "Charmed - Zauberhafte Hexen" bekannt ist. In einem Tweet forderte die 44-Jährige alle Frauen auf, die Opfer sexueller Übergriffe wurden, sich mit dem Hashtag #MeToo ("Ich auch") zu Wort zu melden.

"Wenn alle Frauen, die sexuell belästigt oder genötigt wurden, 'Me too' als Status schreiben, könnten wir den Menschen das Ausmaß des Problems bewusst machen", schrieb die 44-Jährige. Milano hatte in der Serie "Charmed" an der Seite von Schauspielerin Rose McGowan vor der Kamera gestanden, die Weinstein gemeinsam mit anderen Frauen sexuellen Missbrauch vorwirft.

Von sexueller Belästigung betroffene Stars nach dem Harvey-Weinstein-Skandal

Am Montag wurden US-Medien zufolge bereits mehr als 200.000 Tweets mit dem Hashtag #MeToo veröffentlicht. Auch männliche Stimmen meldeten sich zu Wort, darunter der schwule Broadway-Schauspieler Javier Muñoz.

Zu den Stars, die ebenfalls schon Opfer sexueller Belästigung waren und mit dem Hashtag #MeToo auf Milanos Aufruf via Twitter reagierten, zählen weiterhin auch:

  • Lady Gaga
  • Gabrielle Union
  • Anna Paquin
  • Barry Crimmins
  • Patricia Arquette
  • Rosario Dawson
  • Evan Rachel Wood
  • Debra Messing

Gwyneth Paltrow, Angelina Jolie, Kate Beckinsale und Bond-Girl Eva Green (37) erhoben bereits zuvor Anklage gegen Harvey Weinstein.

Ausschlussverfahren gegen Harvey Weinstein nach Vorwürfen wegen sexueller Blästigung

Erst am Samstag hatte die Oscar-Akademie den Filmproduzenten aus dem renommierten Verband ausgeschlossen, nachdem sich zahlreiche Schauspielerinnen, Models und Mitarbeiterinnen des Hollywood-Produzenten Harvey Weinstein (65) mit Vorwürfen gegen Weinstein an die Öffentlichkeit gewandt hatten.

Die US-amerikanische Filmproduzenten-Vereinigung hat nach den Missbrauchsvorwürfen gegen denHollywood-Moguls ein Ausschlussverfahren eingeleitet. Die Producers Guild of America (PGA) habe sich einstimmig zu dem Schritt entschieden, teilte die Vereinigung am Montag (Ortszeit) mit. Vor der endgültigen Entscheidung am 6. November dürfe sich Weinstein aber zu den Vorwürfen äußern, hieß es.

Mehr zum Thema: Der tiefe Fall von Hollywood-Ikone Harvey Weinstein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/kns/news.de/dpa
Meghan Markle schwanger?Meghan Markle und Prinz HarryWetter im August 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite