25.07.2017, 10.42 Uhr

Justin Bieber stoppt Tournee: "Purpose"-Tour abgebrochen! Ist der Sänger ernsthaft krank?

Justin Bieber hat überraschend seine

Justin Bieber hat überraschend seine "Purpose"-Tour abgebrochen. Ist er krank? Bild: dpa

Popstar Justin Bieber (23) bricht seine Welttournee ab. Aufgrund von "unvorhergesehenen Umständen" müsse der Sänger die restlichen Konzerte der "Purpose"-Tour absagen, hieß es am Montag auf Biebers Website. "Justin liebt seine Fans und hasst es, sie enttäuschen zu müssen", heißt es in der Mitteilung. Der Musiker danke seinen Fans für die Unterstützung bei den bisherigen Konzerten der Tour - mehr als 150 auf 6 Kontinenten. "Aber nach sorgfältiger Überlegung hat er entschieden, keine weiteren Shows mehr zu spielen." Die Kosten für die Tickets würden erstattet.

Justin Bieber hat 15 Konzerte seiner "Purpose"-Tour 2017 abgesagt

Wenige Stunden nach der Ankündigung entschuldigte sich der Kanadier selbst bei seinen Fans. "Es tut mir leid für alle, die enttäuscht sind oder sich betrogen fühlen", sagte der Kanadier dem US-Magazin "TMZ". "Ich liebe euch, ihr seid großartig".

Alles sei gut, versicherte Bieber dem Reporter. Auf die Frage, ob er einfach genug vom Tourleben habe, sagte der Sänger "ja, ich bin seit zwei Jahren auf Tour". Jetzt freue er sich auf ein bisschen Freizeit. "Einfach ausruhen und relaxen" wolle er in den kommenden Wochen - und Motorrad fahren. Während seine Fans von der Entscheidung alles andere als begeistert sind, erhält Bieber Rückendeckung von seinem Sänger-Kollegen John Mayer ("Your Body Is a Wonderland"). "Wenn jemand seine restlichen Tour-Auftritte absagt, bedeutet das, dass er sich geschadet hätte, wenn er weitergemacht hätte", twitterte der Sänger. "Wir haben in letzter Zeit so viele großartige Künstler verloren. Ich sage: Daumen hoch, Justin, dass du gemerkt hast, dass es Zeit ist, abzusagen." Und einer seiner Fans twitterte: "Justin ist überarbeitet, seitdem er 15 ist".

Ist Justin Bieber krank? Depressionen machen ihm schon länger zu schaffen

Ein Kommentar, der durchaus seine Berechtigung hat. Es ist nicht die erste Absage, mit der Justin Bieber seine Fans enttäuscht. Im vergangenen Jahr sagte er die Meet & Greets mit seinen Fans ab, die er sonst regelmäßig vor seinen Shows plante. Damals erklärte er, die Fantreffen würden ihn emotional auslaugen, so dass kurz vor einer Depression stünde. Schon ein Jahr zuvor sprach er das Thema bei der US-Radio-Show "On Air With Ryan Seacrest" an. Ihn plagten der große Erfolgsdruck und Versagensängste, durch die er manchmal auch gar nicht mehr aus dem Bett komme. "Ich habe sehr viel im Studio gearbeitet... Das steigt mir sehr zu Kopf und ich werde depressiv, weil ich so sehr will, dass es gut wird." Nicht zu vergessen sind auch etliche Aussetzer des 22-Jährigen, die immer wieder für Schlagzeilen sorgen.

Sein Manager Scooter Braun verriet im vergangenen Jahr, dass sich Justin Bieber schon zwei Jahre zuvor, sprich 2014, völlig ausgelaugt fühlte, wie "Promiflash" berichtete. "Ich hatte zu der Zeit wirklich das Gefühl, wenn er jetzt auf Tour geht, stirbt er!" Aber wie lange und wie stark der Sänger tatsächlich unter Depressionen leidet, ist nicht bekannt. Dass ihm eine Pause gut täte, scheint sich jedoch seit längerer Zeit anzudeuten.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/news.de/dpa
Fotostrecke

Vom Bubi zum Rastaman

Die GeissensMuriel BaumeisterUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite