19.07.2017, 15.31 Uhr

Prominente mit Zwangsstörung: Warum dieses Foto für Donald Trump der HORROR ist

Weil er Angst vor Keimen hat, fürchtet Trump das Händeschütteln. Als Staatschef wird ihm diese Aufgabe jedoch öfter zuteil.

Weil er Angst vor Keimen hat, fürchtet Trump das Händeschütteln. Als Staatschef wird ihm diese Aufgabe jedoch öfter zuteil. Bild: dpa

Von news.de-Redakteurin Anne Geyer

Hanka Rackwitz machte es vor und redete offen und unverblümt über ihre Zwangsstörungen. Die TV-Maklerin und Ex-"Big Brother"-Star zog trotz ihrer Ängste Anfang 2017 ins Dschungelcamp ein. Dabei sagte sie gegenüber RTL, dass 82 Prozent ihres Alltages von ihren Zwängen bestimmt sei, sprach sogar von einem Überlebenskampf.

Zwangsstörung von Hanka Rackwitz nimmt 82 Prozent ihres Tages ein

Und das macht sie nun schon seit über 25 Jahren durch. "Irgendetwas zwingt einen dazu, bestimmte Handlungen durchzuführen. Das ist kein schönes Gefühl, weil man gegen seinen Willen und gegen seine Überzeugungen handelt", gibt Rackwitz im Interview zu verstehen. Und: "Zwängen geht immer eine Angst voraus. Um diese Angst zu bekämpfen, muss ich Zwangshandlungen durchführen, die hinten und vorne keine Logik haben."

David Beckham leidet und Tics und dem Tourette Syndrom

Doch nicht nur Hanka Rackwitz leidet unter ihren Zwängen. Auch andere Prominente und Hollywood-Persönlichkeiten leiden darunter. So zum Beispiel Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow, die unter Kontrollzwängen leidet. David Beckham kann es hingegen so gar nicht leiden, wenn Möbelstücke nicht an ihrem gewohnten Platz stehen. In einem Interview mit Tim Lovejoy gab er an: "Ich habe da diese Zwangsstörung, für mich muss alles in einer geraden Linie liegen und alles muss in einer geraden Anzahl vorhanden sein. Ich packe zum Beispiel eine Dose Limonade nicht in den Kühlschrank, wenn die Anzahl dann ungerade ist. Ich muss die Dose dann in einen anderen Schrank stellen." Zudem leidet er unter Tics und dem Tourette Syndrom.

Bei David Beckham muss alles auf einer Linie sein.

Bei David Beckham muss alles auf einer Linie sein. Bild: dpa

Auch Cameron Diaz, Justin Timberlake und David Beckham leiden unter Zwangsstörungen

Auch Cameron Diaz und Justin Timberlake sind betroffen. Die beiden verband jahrelang nicht nur eine Beziehung, sondern auch ihre Angstzustände. Bei dem Sänger müssen, ähnlich wie bei Beckham, auch alle Gegenstände in seiner Wohnung perfekt angeordnet sein. Das reicht bis in das Innenleben des Kühlschrank, denn auch die Lebensmittel lagern hier mit System. Jedoch will sich der Sänger und Schauspieler ansonsten nicht von seiner Zwangsstörung einschränken lassen.

Donald Trump fürchtet sich vor Keimen - Händeschütteln ist ihm ein Graus

Und auch der derzeitige Präsident der Vereinigten Staaten gab zu, unter einer Zwangsstörung zu leiden. Donald Trump hat nämlich eine Ansteckungsphobie und fürchtet sich sehr vor Keimen. Deshalb sind ihm zum Beispiel Erdgeschosstasten in Aufzügen und das bloße Händeschütteln ein Graus. Beim Treffen mit ausländischen Staatschefs ist das sicherlich sehr hinderlich. Vielleicht sucht Trump ja deshalb die politische Isolation?

Lesen Sie auch: Hat Hanka Rackwitz ihre Psycho-Macken nur gespielt?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/kad/news.de
Meghan Markle wieder schwanger?Meghan Markle, Kate Middleton, Prinz WilliamOnline-Konten am günstigstenNeue Nachrichten auf der Startseite