09.06.2017, 09.15 Uhr

Jenny Frankhauser: Zerbricht die Schwester von Daniela Katzenberger an ihrer Trauer?

Jenny Frankhauser trauert um ihren Vater und ihren Manager, die beide innerhalb kurzer Zeit verstorben sind.

Jenny Frankhauser trauert um ihren Vater und ihren Manager, die beide innerhalb kurzer Zeit verstorben sind. Bild: Screenshot Instagram / jenny_frankhauser

Das Schicksal traf Jenny Frankhauser innerhalb kürzester Zeit gleich doppelt schwer: Zuerst starb ihr Vater Andreas Frankhauser plötzlich und unerwartet, wenig später schied auch mit Volker Michael der Manager der 24-Jährigen aus dem Leben. Zwar konnte Jenny Frankhauser in der schweren Zeit der Trauer auf die Unterstützung ihrer Familie, allen voran ihre Schwester Daniela Katzenberger, bauen, doch wie die 24-Jährige jetzt in einem Facebook-Post offenbarte, musste sie auch mit niederträchtigen Kommentaren umgehen.

Jenny Frankhauser trauert um Vater Andreas und Manager Volker Michael

"Ich teile alles mit euch , die schönen wie auch die schlimmen Seiten des Lebens", beginnt Jenny Frankhauser ihren schonungslosen Seelenstriptease. "Ich weiß ja, dass die Öffentlichkeit nicht immer nett mit Dingen umgeht, was ich aber so gelesen habe in letzter Zeit erschüttert selbst mich und glaubt mir , ich habe schon so einiges über mich ergehen lassen müssen", so Jenny Frankhauser weiter. Offenbar musste sich die Schlagersängerin geschmacklose Kommentare anhören, die sie in der Trauerzeit noch stärker belasteten. Wie viel Leid kann ein Mensch ertragen?

Jennys Seelenverwandter ist tot

Vor allem der plötzliche Tod ihres Vaters Andreas Frankhauser hat Jennys Leben völlig aus dem Gleichgewicht gebracht. "Mein Leben, mein Herz, mein ganzer Stolz, mein Vorbild in jeder Hinsicht , mein bester Freund , mein Seelenverwandter, mein Sinn im Leben, .. mein über alles geliebter Papa ... ist gegangen...", fasst die Schwester von Daniela Katzenberger ihre Trauer in Worte. Sie sei ihrem Vater in so vielen Punkten ähnlich, bezeichnet den Verstorbenen als ihren Seelenverwandten, sie sei immer ein "Papakind" gewesen.

"Etwas in mir ist gestorben" - DIESER Post beunruhigt ihre Fans

Jenny Frankhauser schreibt weiter auf Facebook, dass die Trauer sie verändert habe - das sei auch ihrem Umfeld nicht verborgen geblieben. "Jeder der mich kennt, hat angst.. was das mit mir machen wird... etwas in mir ist gestorben .. ich bin nicht mehr die alte", so die 24-Jährige in düsteren Worten. "Von heut auf morgen ist mein ganzes Leben auf den Kopf gestellt .. alles ist anders, alles ist schlimm. Nichts wird mehr so wie es war, ganz egal was auch passieren wird." Wird Jenny Frankhauser jetzt von ihrer überwältigenden Trauer zermürbt?

Trotz der betäubenden Trauersituation will Jenny Frankhauser nach eigenem Bekunden weiter kämpfen und in den Alltag zurückfinden. "Ich weiß , dass mein Papa und auch Volker gewollt hätten , dass ich weiter mache , den Kopf hoch halte, stark bin ... Ich versuche es ja ... aber es ist so unerträglich ... es ist so verdammt schwer ..", so die 24-Jährige deutlich verzweifelt. Doch besonders für ihre Großeltern will Jenny Frankhauser stark sein und sich nicht von der Trauer zermürben lassen: "Ich will das es Ihnen wieder gut geht ! Das ist alles was ich will .. Koste was es wolle!!"

Seiten: 12
Fotostrecke

Die schönsten Bilder von Jenny Frankhauser

Meghan MarkleKate MiddletonWetter aktuell im Juni 2019Neue Nachrichten auf der Startseite