12.07.2018, 19.24 Uhr

Sarah-Lombardi-App im Test: So schamlos zockt Sarah Lombardi ihre Fans ab

Ob Cathy Hummels (r.) wohl auch ein Fan der Sarah-Lombardi-App ist?

Ob Cathy Hummels (r.) wohl auch ein Fan der Sarah-Lombardi-App ist? Bild: Britta Pedersen/dpa

Von news.de-Volontär Thomas Jacob

Sarah Lombardi versteht es wie keine Zweite, sich öffentlich zu vermarkten. Mit einem Selfie, das sie zum ersten Mal gemeinsam mit ihrer neuen Liebe Michal T. zeigt, rührte sie kräftig die Werbetrommel für ihre eigene App. Höchste Zeit, sich die Smartphone-Version von Sarah Lombardi mal genauer anzusehen.

Sarah-Lombardi-App im Selbstversuch: Gratis, aber nicht kostenlos - dafür komplett umsonst!

Die Sarah-Lombardi-App entstand in Zusammenarbeit mit der About You GmbH. Im Appstore von Apple als auch im Google Play Store wirbt der Anbieter vollmundig für die Anwendung: Mit der App sollen Fans immer sofort erfahren, was bei Sarah gerade los ist. Bedeutet: Alle Facebook- und Instagram-Post von Sarah laufen automatisch in der App ein. Daneben veröffentlicht Sarah dort exklusive Fotos. Was als "gratis" angepriesen wird, ist dabei jedoch nicht kostenfrei: Die App sammelt fleißig Informationen über die Nutzer, zudem muss man seinen Facebook-Account mit der App verbinden, wenn man Posts kommentieren will. Statt Geld zahlt man also letztendlich mit Daten.

Sarah Lombardi verschickt Werbung per App

Aber noch etwas fällt auf, wenn man sich die Beschreibung der Lombardi-App durchliest: "Du willst wissen, wo ich meine neuesten Looks geshoppt habe? Meine neue App verrät es Dir und leitet Dich direkt zu meinen Lieblingsshops weiter." Die Stoßrichtung ist klar. Bei den Beiträgen, die Sarah exklusiv über ihre App veröffentlicht, handelt es sich hauptsächlich um Werbung. Das sind meist Fotos, bei denen Sarah die entsprechenden Produkte verlinkt, die sie trägt. Sollten ihre Fans Gefallen an den Klamotten finden, können sie diese direkt aus der App heraus bestellen. Schöne neue Technikwelt!

Sarah-Lombardi-App: "Ihr seid alle Individuen, ihr seid alle verschieden" - "Ich nicht!"

Als Unbeteiligter fragt man sich, warum man überhaupt wie Sarah Lombardi aussehen möchte. Das Verhalten erinnert an den alten Monty-Python-Klassiker "Das Leben des Brian": Darin wendet sich der fälschlicherweise als Prophet angesehene Brian (Graham Chapman) in einer bewegende Ansprache an das Volk und fordert sie auf, selber zu denken. "Ihr seid alle Individuen, ihr seid alle verschieden!" Zwischenruf aus dem Publikum: "Ich nicht!". Ähnlich sieht es auch in der Sarah-Lombardi-App aus. Hier kauft man Individualität - als Massenware.

Seiten: 12
Fotostrecke

DAS sind ihre peinlichsten Fotos

Meghan MarkleSarah LombardiMücken 2018 in DeutschlandNeue Nachrichten auf der Startseite