27.04.2017, 13.18 Uhr

Daniela Katzenberger: Arbeitslos? DARUM hat die Katze ihren Job verloren

Seit Jahren ist Daniela Katzenberger das Gesicht für Poco. Jetzt soll damit Schluss sein.

Seit Jahren ist Daniela Katzenberger das Gesicht für Poco. Jetzt soll damit Schluss sein. Bild: dpa

Das sind keine guten Nachrichten für Deutschlands prominenteste Blondine! Ihr Werbevertrag mit dem Möbelriesen Poco läuft nach fünf Jahren aus. Eine Verlängerung scheint es nicht zu geben, denn Daniela Katzenberger wurde bereits ersetzt.

Daniela Katzenberger macht keine Werbung mehr für Poco-Möbel

Um Daniela Katzenberger ist es in letzter Zeit recht still geworden. Scheinbar nimmt sie das Familienleben doch ganz schön ein. Jetzt fällt auch noch der große Werbe-Deal mit Poco weg, dabei wollten die Katze, ihr Lucas und die kleine Sophia gerade nach Mallorca auswandern. Der Werbevertrag mit dem Möbel-Discounter sei laut "Intouch" ausgelaufen. Und Poco machte bereits kurzen Prozess: Alle Plakate und Werbebanner mit der Katze sind bereits verschwunden!

DIESER Promi wird Daniela Katzenberger als Werbegesicht für Poco ersetzen

Daniela Katzenberger war aber auch regelmäßig im TV zu sehen. Das darf ab sofort der Komiker Markus Maria Profitlich übernehmen. Die Katze soll nach Angaben der "Intouch" aber dennoch weiterhin mit dem Möbelhaus zusammenarbeiten.

Fans müssen allerdings nicht traurig sein. Wie das "Ok-Magazin" berichtet, steht die neue Doku für RTL2 bereits in den Startlöchern. Diesmal soll die Familie im Mittelpunkt stehen. Daniela Katzenberger verriet im Voraus, dass sie sich durchaus weiteren Nachwuchs vorstellen könnte. Vielleicht gibt es für Sophia also bald ein Geschwisterchen?

Lesen Sie auch: Monstermähne! So sah Daniela Katzenbergers Mann früher aus.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

grm/sam/news.de
Fotostrecke

Bekloppte Selfies, kranker Food-Porn - Was soll das?

Prinz George wird 6 Jahre altMeghan Markle, Kate Middleton, Queen Elizabeth II.Berater-Kosten der BundesregierungNeue Nachrichten auf der Startseite