13.04.2017, 09.18 Uhr

Kate Middleton: Verzweifelt? Braucht Herzogin Kate etwa Erziehungs-Hilfe?

Erziehungs-Tipp aus dem Netz: Kate Middleton soll einen geheimen

Erziehungs-Tipp aus dem Netz: Kate Middleton soll einen geheimen "Mumsnet"-Account haben. Bild: dpa

Sogar royale Mütter haben es nicht immer leicht. Auch bei Zweifachmutter Kate Middleton läuft sicherlich nicht immer alles rund. Immerhin hat sie mit dem 3-jährigen George und der 1-jährigen Charlotte beide Hände voll zu tun. Damit ihr die zwei nicht auf der Nase herumtanzen, soll sich Kate einen geheimen Mumsnet-Account zugelegt haben.

Hat Kate Middleton einen geheimen Mumsnet-Account?

Wie die britische Zeitung "Mirror" schreibt, soll sich die 35-Jährige in den Foren über erzieherische Fragen mit anderen Müttern austauschen. Dabei bleibt Kate jedoch anonym. "Kate hat sich auf Webseiten, wie Mumsnet und BabyCentre Erziehungstipps geholt", soll ein Insider dem "Reveal"-Magazin verraten haben.

Herzogin Kate soll sich mit anderen Müttern austauschen

Dabei sei es hauptsächlich um Themen gegangen, bei denen sich Kate und William nicht einig sind, wie zum Beispiel die Frage danach, ob die Kinder vor dem Schlafengehen noch Cartoons sehen dürfen. Auch wenn Kate das nie zugeben würde, so sollen ihr die Internetseiten wirklich geholfen haben. Vor allem die Tatsache, dass die Mütter aus den Foren meist mit Kates und nicht mit Williams Meinung übereinstimmen, bestärkte die junge Mutter. Vermutlich wird sich die hübsche Brünette wohl auch künftig wertvolle Erziehungsratschläge aus dem Netz holen, meint der anonyme Insider.

Die ganze Rasselbande: Prinz George, Papa William, Mama Kate und Prinzessin Charlotte.

Die ganze Rasselbande: Prinz George, Papa William, Mama Kate und Prinzessin Charlotte. Bild: dpa

Erziehungs-Tipps aus dem Netz: Hat Prinz William sich verplappert?

Dem englischen Blatt zufolge ist es nicht das erste Mal, dass Kate mit Mumsnet in Verbindung gebracht wird. Als William im Februar Justine Roberts, der Mitbegründerin der Webseite, den britischen Verdienstorden überreichte, scherzte der Prinz, dass auch Kate die Seite nutzen könnte. Und auch Roberts sagte: "Wir haben spekuliert, ob die Herzogin von Cambridge ein Mumsnetter war." Ob sich Kate aber tatsächlich Tipps aus dem Netz holt, weiß wohl nur sie allein.

Lesen Sie auch: Königlich abserviert! So garstig sind die britischen Royals.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/jat/news.de
Fotostrecke

So sehen Sie aus wie Herzogin Kate

Ingo Kantorek (†44) ist totLena Meyer-Landrut, Daniela Katzenberger, Heidi KlumNeue Nachrichten auf der Startseite