05.04.2017

Meghan Markle: Herzlos? Behinderte Halbschwester ätzt gegen Harrys Meghan

Tief enttäuscht: Meghan Markle soll sich nicht um ihre im Rollstuhl sitzende Halbschwester kümmern.

Tief enttäuscht: Meghan Markle soll sich nicht um ihre im Rollstuhl sitzende Halbschwester kümmern. Bild: dpa

Meghan Markle und Prinz Harry schweben auf Wolke 7. Sogar von einem baldigen Zusammenziehen ist schon die Rede. Auch sorgten bereits erste Hochzeitsgerüchte für Aufregung. Doch Meghans Halbschwester Samantha Grant könnte die Liebespläne der beiden nun ernsthaft in Gefahr bringen.

Samantha Grant schießt gegen Halbschwester Meghan Markle

Bereits am Montag wurden erste Familiengeheimnisse publik. Erscheinen soll die pikante Enthüllungsgeschichte über Meghan Markle angeblich in einem Buch. Die "Suits"-Darstellerin dürfte von den privaten Familiengeschichten wenig begeistert sein.

Nun setzt ihre im Rollstuhl sitzende Halbschwester Samantha Grant noch einen drauf und schießt gegen Prinz Harrys Herzdame. Der britischen "Daily Mail" zufolge wirft Grant Meghan vor, sich nicht ausreichend um sie gekümmert zu haben. Dabei ist Meghan bekannt für ihre humanitäre Arbeit. "Humanitäre Arbeit beginnt zu Hause ", klagt die enttäuschte 52-Jährige.

Meghan Markle hat keinen Kontakt zu ihrer schwerkranken Schwester

Neun Jahre lang sollen die beiden nicht miteinander gesprochen haben. Dabei wusste Meghan von der MS-Diagnose ihrer Halbschwester. Umso mehr habe es sie verletzt, dass sich Meghan trotz ihrer Multiple Sklerose-Erkrankung nicht nach ihr erkundigt habe.

"Es geht nicht um das Geld, es geht um allgemeine Betrachtung und Unterstützung", zitiert "Daily Mail" Grant. Weiter klagt sie: "Ich sitze im Rollstuhl und sie hat Harry bei den Invictus Games getroffen. Ich hatte das Gefühl, dass es eine Gelegenheit war, eine Stimme zu sein und auf die Krankheit aufmerksam zu machen."

Seiten: 12
Fotostrecke

Sexy Selfies! So heiß ist Prinz Harrys neue Freundin

Promi-News der WochePromi-News der WocheTicker zur Bundestagswahl 2017 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite