03.01.2017, 16.50 Uhr

Queen Elizabeth II. krank: Sorge um die Königin! Was passiert, wenn die Monarchin stirbt?

Queen Elizabeth II. machte Ende 2016 mit ihrer angeschlagenen Gesundheit Schlagzeilen - doch worauf muss sich das Vereinigte Königreich einstellen, wenn die dienstälteste Monarchin der Welt für immer die Augen schließt?

Queen Elizabeth II. machte Ende 2016 mit ihrer angeschlagenen Gesundheit Schlagzeilen - doch worauf muss sich das Vereinigte Königreich einstellen, wenn die dienstälteste Monarchin der Welt für immer die Augen schließt? Bild: Stringer / EPA / picture alliance / dpa

Sie ist die bekannteste Frau der Welt und seit ihrer Krönung im Jahr 1952 Oberhaupt des Vereinigten Königreiches - natürlich ist die Rede von Queen Elizabeth II. Die rüstige Monarchin, die inzwischen 90 Jahre alt ist, kann auf eine ereignisreiche Regentschaft zurückblicken und muss sich nicht nachsagen lassen, ihre offiziellen Pflichten zu vernachlässigen. Doch zum Jahresende 2016 trieb Elizabeth II. ihren Untertanen die Sorgenfalten auf die Stirn: Die Queen ließ sich aufgrund einer starken Erkältung von der Teilnahme am Weihnachtsgottesdienst in Sandringham entschuldigen, auch den Kirchgang am Neujahrstag mit ihrer Familie musste die Regentin krankheitsbedingt absagen.

Sorge um die Queen: Wie krank ist Königin Elizabeth II. wirklich?

Die Tatsache, dass sich die Queen tagelang nicht in der Öffentlichkeit sehen ließ, ließ viele Briten sorgenvoll zurück - und lässt unweigerlich die Frage aufkommen, was im Falle, dass die Queen die Augen für immer schließt, passiert. Wie geht es weiter im britischen Königshaus, wenn Queen Elizabeth II. stirbt? Und welche Konsequenzen hätte das Ableben der Monarchin für ganz alltägliche Dinge auf den britischen Inseln?

12 Tage Staatstrauer: Das passiert, wenn die Queen stirbt

Hinter den Palastmauern mag wohl kaum jemand gern daran denken, wie es wäre, wenn die Queen stirbt - dennoch sind palastintern bereits Vorkehrungen getroffen worden, die das Vorgehen im Fall der Fälle regeln würden. Fest steht bereits jetzt, dass eine zwölftägige Staatstrauer verhängt werden würde, wenn die Queen stirbt. Alle Flaggen würden nach dem Ableben der Regentin auf Halbmast gesetzt, in Großbritannien und allen britischen Botschaften weltweit würden Kondolenzbücher ausliegen, in denen sich die Trauernden verewigen können.

Lesen Sie auch:10 Jahre! Zuhause der britischen Royals wird zur Großbaustelle.

Darüber hinaus hätte der Tod von Queen Elizabeth II. auch wirtschaftliche Konsequenzen - so bliebe beispielsweise die Londoner Börse mindestens am Tag der Beerdigung geschlossen, möglicherweise ruht der Börsenhandel in der englischen Hauptstadt sogar eine ganze Woche lang, was die britische Wirtschaft erheblich schwächen würde.

Von Aufbahrung bis Beerdigung: Protokolle regeln Ablauf nach Tod der Queen

Nach dem Ableben der Regentin, so sehen es die Notfallprotokolle des Palastes vor, würden die sterblichen Überreste der Königin bis zur Beerdigung im Parlamentsgebäude aufgebahrt werden. Das war bereits 2002 der Fall, als Queen Mum verstarb. Bei der Beerdigung des beliebten Mitglieds der Königsfamilie kamen vor 15 Jahren mehr als 200.000 Menschen nach London, um der Königinmutter die letzte Ehre zu erweisen.

Gesetzt dem Fall, Queen Elizabeth II. stürbe in der Nacht, würde die Weltöffentlichkeit erst am nächsten Morgen vom Ableben der Königin erfahren. Der Fernsehsender BBC One würde sein Programm unterbrechen und das Portrait der verstorbenen Monarchin, unterlegt von der Nationalhymne, zeigen. Apropos Nationalhymne: Auch diese müsste abgeändert werden, sollte die Queen für immer die Augen schließen. Aus "God Save The Queen" würde dann "God Save The King" - unabhängig davon, ob Prinz Charles oder dessen Sohn William Queen Elizabeth II. auf den Thron folgen.

Neues Geld, neue Briefmarken: So würde der Tod der Königin Großbritannien verändern

Auch ganz alltägliche Dinge wie Geldscheine, Münzen oder Briefmarken müssten neu aufgelegt werden, wenn die Queen stirbt - immerhin ziert die 90-jährige Regentin jeden Geldschein, jede Münze und jedes Postwertzeichen im Vereinigten Königreich.

Doch bis es so weit ist, mögen der englischen Königin noch viele Jahre auf dem Thron beschieden sein - in diesem Sinne: Long live the Queen!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

loc/sam/news.de
Fotostrecke

Keiner ist so stilvoll wie die Queen

Michael SchumacherDie GeissensMai-Unwetter 2019 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite