01.10.2017, 20.24 Uhr

Alexander Kumptner privat: Darum bringt der heiße TV-Koch die Mädels im Bett zum Kochen

Alexander Kumptner hat die Richtige noch nicht gefunden.

Alexander Kumptner hat die Richtige noch nicht gefunden. Bild: news.de-Screenshot/Instagram/alexanderkumptner

Von news.de-Volontärin Saskia Weck

Kommentare wie "So ein heißer Typ gehört verboten" und "heißer Feger" ist Alexander Kumptner unter seinen Instagram-Pics mittlerweile gewohnt, denn der 33-Jährige ist der wohl schärfste TV-Koch aller Zeiten.

Alexander Kumptner privat: Sein Vater fand sein Fitnesstraining lächerlich

Doch nicht nur für das Kochen hatte der smarte Österreicher von klein auf eine Schwäche, auch Sport betreibt er für sein Leben gern. Und das sieht man dem perfekten Body des "Dance Dance Dance"-Kandidaten auch an! "Mein Vater sagte immer, ich solle aufhören mit dem Training, es sehe bescheuert aus. Wenn man mich aber wegen meines Körpers als Alex, den sportlichen Koch wahrnimmt, ist das doch okay", so der smarte Gastronom im Gespräch mit der "Schweizer Illustrierten".

Ein von Alexanderkumptner (@alexanderkumptner) gepostetes Foto am

Fast 8.000 Follower hat Alexander Kumptner mittlerweile bei Instagram. Mit ihnen teilt er Eindrücke von seinen Reisen, aus dem Fitnessstudio und aus den Küchen dieser Welt. Seit 2011 ist er Küchenchef im Lokal Albertina in Wien, doch seine Fans kennen ihn wahrscheinlich eher aus Koch-Sendungen wie "Die Küchenschlacht" und die ORF-Kinderkochshow "Schmatzo".

Richtig gehört: Der sympathische, witzige, gutaussehende Spitzenkoch kann auch noch gut mit Kindern. Alexander Kumptner ist eben ein Frauenschwarm, wie er im Buche steht. Natürlich bekommt so ein Hauptgewinn hin und wieder unmoralische Angebote via Fan-Post. Der TV-Koch nimmt's mit Humor: "Natürlich freut man sich über so eine Post, auch wenn einige davon nicht ganz jugendfrei sind."

Seiten: 12
Fotostrecke

Sex sells? So peinlich wird "Dance Dance Dance"

Ab ins Bett!Abgehackt und eingeklemmtDonald TrumpNeue Nachrichten auf der Startseite
 

Kommentieren

hoch