17.02.2016, 13.04 Uhr

Kate Middleton: Seltene Krankheit? So steht es um die Herzogin

Wie geht es Herzogin Kate wirklich?

Wie geht es Herzogin Kate wirklich? Bild: dpa

Die Gerüchteküche in Großbritannien brodelt. Weil Herzogin Kate sich in letzter Zeit nur selten in der Öffentlichkeit präsentierte, wird vermutet, dass die 34-Jährige ihr drittes Kind erwartet. Ganz überraschend wäre das nicht, haben sie und Prinz William doch nie ein Geheimnis daraus gemacht, weiteren Nachwuchs zu wollen.

Drittes royales Baby für Kate Middleton?

Doch das Tempo, dass die englischen Royals dabei vorlegen, ist doch bemerkenswert. Schließlich ist ihr zweiter Spross, Prinzessin Charlotte, noch nicht mal ein Jahr alt. Eine offizielle Bestätigung der Schwangerschaftsvermutung gibt es bisher nicht. Spekulationen zufolge könnte die Herzogin es jedoch am Donnerstag bei einem Termin als Gast-Editorin der "Huffington Post" bekannt geben.

Dass sich Kate Middleton zuletzt so rar machte, könnte aber auch an einer Krankheit liegen. Wie das Portal "myheimat.de" berichtet, leide die Herzogin möglicherweise an Hyperemesis Gravidarum. Dabei handelt es sich um eine besonders akute Form der Schwangerschaftsübelkeit, die sich durch übermäßiges Erbrechen auch bei leerem Magen auszeichnet.

Hyperemesis Gravidarum: Das sind die Symptome

Dass Kate in ihren ersten beiden Schwangerschaften von Morgenübelkeit gequält wurde, ist bekannt. Währenddessen soll sie sogar über 10 Pfund abgenommen haben. Und tatsächlich zeichnete sich bei Kate nie eine deutliche Gewichtszunahme ab, als sie Prinz George oder Prinzessin Charlotte erwartete.

Hyperemesis Gravidarum kann durchaus gefährlich werden. Die Krankheit geht oft mit Mineralmangel, Dehydrierung und Gewichtsverlust einher und kann zum Risiko für Mutter und Kind werden. Bei Herzogin Kate gab es aber glücklicherweise bisher keine Komplikationen. Es bleibt zu hoffen, dass das so bleibt - sollte sie denn tatsächlich schwanger sein.

Lesen Sie hier:ErwartenHerzoginCatherine und Prinz William etwa Zwillings-Mädchen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/sam/news.de
Fotostrecke

So niedlich sind die Royals von morgen

Sebastian Preuss privatPrinz William und Prinz CharlesAsteroid 2019 TM7 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite