28.01.2016, 14.26 Uhr

Roger Federer privat: Zwischen Zwillingen und Tennis-Court: So tickt das Tennis-Ass

Roger Federer ist einer der besten Tennisspieler der Welt.

Roger Federer ist einer der besten Tennisspieler der Welt. Bild: dpa

Beinah hätte sich der Tennis-Star Roger Federer für eine ganz andere Sportart entschieden. Nämlich Fußball. Der in Basel geborene Federer nämlich war ein außergewöhnlich guter Fußballspieler. Doch sein Herz schlug letztendlich doch für Tennis. Früh fing er an, einer der besten Tennisspieler der Welt zu werden. Mit drei Jahren konnte er schon Bälle über das Netz dreschen, mit 17 gab er seinen Einstand in der Profitour und mit 19 beendete er die Saison als 13. der Weltrangliste.

Mit Wimbledon gewann er 2003 seinen ersten Grand Slam Titel. Es sollten noch 16 weitere Folgen - Rekord. Er ist zudem einer von sieben Spielern, die im Laufe ihrer Karriere bei allen vier Grand-Slam-Turnieren erfolgreich waren. Bei all den sportlichen Erfolgen kommt das Familienleben des Schweizers keinesfalls zu kurz.

Roger Federer privat: Seine Frau bringt zweimal (!) Zwillinge zur Welt

Roger Federers Frau Miroslava "Mirka" Federer-Vavrinec hat gleich zweimal Zwillinge zur Welt gebracht. 2009 wurden die beiden TöchterMyla und Charlene geboren. Fünf Jahre später kamen die beiden Zwillingssöhne Lenny und Leo zur Welt.

"Eine Familie zu haben, hat grosse Auswirkungen auf dein Leben. Du denkst 24/7, was die Kinder wohl im Schilde führen. Gerade jetzt weiß ich, was meine Kinder tun. In einer Stunde sieht es wieder anders aus, sie gehen zum Abendessen, wir müssen sie ins Bett bringen, ich erzähle ihnen Gutenachtgeschichten", erklärte der 34-Jährige der "Schweizer Illustrierten". Dass Roger und Mirka schon wieder Zwillinge bekamen, muss wohl an den Genen liegen. "Meine Schwester Diana hat Zwillinge und meine Oma mütterlicherseits war ebenso ein Zwilling. Ich glaube, wir haben einfach eine Generation übersprungen."

Mirka Federer - die eigentliche Macht hinter Roger Federer

Mirka Federer ist Roger Federers großer Rückhalt.

Mirka Federer ist Roger Federers großer Rückhalt. Bild: dpa

Großen Rückhalt gibt Roger Federer vor allem auch seine Frau Mirka, die erim Jahr 2000 bei den Olympischen Spielen in Sydney kennengelernt hatte. Die 36-Jährige ist alles andere als nur der Prototyp einer Spielerfrau. Sie ist die eigentliche Macht hinter dem "Maestro",die bestimmende Kraft in vielen geschäftlichen und personellen Angelegenheiten der Firma RF. Im öffentlichen Raum hält sie sich diskret zurück. Seitdem die beiden ein Paar sind, gab es nur ein einziges gemeinsames Interview. Weitere Anfragen wurde gnadenlos abgewiesen. Auch deshalb nannten manche die ehemalige Tennisspielerin "Madame No."

"Es ist ganz wichtig, dass Mirka in der Spielerbox sitzt", erklärte Federer, "das gibt immer Kraft und Rückhalt." Ohnehin müsse er sich bei seiner Frau tausendmal bedanken: "Denn ohne sie und ihre Unterstützung wäre ich sicher längst nicht mehr auf der Tour unterwegs." 

Auch interessant: So lebt Tennis-Ass Angelique Kerber privat.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/sam/news.de
Die GeissensMuriel BaumeisterUnwetter in Europa im August 2019Neue Nachrichten auf der Startseite