30.05.2015, 08.00 Uhr

Die Promi-News der Woche: Diese Skandalnudeln sorgten für Zündstoff

Thomas Gottschalk, Helene Fischer und Jay-Z sorgten in dieser Woche für Skandale.

Thomas Gottschalk, Helene Fischer und Jay-Z sorgten in dieser Woche für Skandale. Bild: news.de Bildmontage/picture alliance

Von news.de-Volontärin Antje Buddenhagen

Es war eine ganz schön skandalöse Woche für einige Promis. Sie haben den Klatsch und Tratsch der letzten Tage verpasst? Dann zeigen wir Ihnen gerne noch einmal die drei besten Promi-Meldungen der vergangenen sieben Tage.

Neuer Skandal um Thomas Gottschalk und seine Millionen-Vertrag-Abzocke

Thomas Gottschalk floppte 2012 mit seiner ARD-Vorabend-Show "Gottschalk live"- bereits im Juni wurde die Sendung wieder eingestellt. Trotzdem kassierte der große Blonde knapp 2,2 Millionen Euro für noch nicht produzierte Folgen. Ein Skandal - aber nichts Neues. Was in dieser Woche wirklich schockierte ist, dass das Geld anscheinend an allen Aufsichtsgremien der ARD vorbei geschleust wurde.

Am Rande der großen Geburtstagsshow im Admiralspalast haben wir Promis wie Guido Maria Kretschmer, Lena Gehrke, Otto Waalkes und Michelle Hunziker gefragt, was sie Thomas Gottschalk zum 65. Geburtstag wünschen.

WDR-Intendanten Tom Buhrow gibt an, dass das auch rechtens ist, da die Show nicht durch Gebührengelder finanziert wurde. WDR-Rundfunkrats-Vorsitzende Ruth Hieronymi sieht das jedoch ganz anders: "Wir haben gemeinsam mit den Intendanten vereinbart, dass die Gremien über alle werbefinanzierten Produktionsverträge informiert werden." Fortsetzung folgt...

Lesen Sie hier: Moderiert von Stefan Raab und Thomas Gottschalk "Wetten, dass...?"-Remake bald auf RTL?

Helene Fischer: Knebelverträge für Journalisten?

Greift die sonst so brav wirkende Helene Fischer nun etwa wirklich in die Pressefreiheit ein? Zum Auftakt ihrer Stadiontournee sollen jedenfalls strenge Regeln eingeführt worden sein, die den Journalisten so gar nicht passen.

Die vertraglichen Regelungen besagen, dass Pressefotografen ihre Fotos nicht frei an alle Abnehmer, sondern nur an ein vorab genanntes Medium und nur an regionale Veröffentlichungen verkaufen dürfen. Der Vorsitzende des Deutschen Journalistenverbandes (DJV), Michael Konken ruft nun sogar zum Boykott der Show auf.

Rapper Jay-Z soll ein Rassist sein

Der von Rapper Jay-Z ins Leben gerufene Musik-Streaming-Dienst Tidal sorgt für die ersten Skandale: Aber nicht etwa aufgrund der Songs, die dort angeboten werden: Die Belegschaft ist es, die für Unmut sorgt.

Nachdem ein Foto auftauchte, das Jay-Z und seine Frau Beyoncé zusammen mit den Angestellten der Firma zeigte, soll es im Netz zu einem heftigen Shitstorm gekommen sein: Denn die Mitarbeiter von Tidal sind alle weiß. Nun muss sich der schwarze Rapper mit Rassismus-Anschuldigungen herumschlagen.

Lesen Sie auch: Halleluja! Beyoncé und Jay Z kaufen eine Kirche.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

abu/Ife/news.de
Fotostrecke

Ihre heißesten Bilder

Die GeissensMuriel BaumeisterNeue Nachrichten auf der Startseite