26.12.2014, 15.37 Uhr

Petra Nemcova: Zehn Jahre danach: Diese Promis entkamen dem Tsunami nur knapp

Thomas D verarbeitete seine Erlebnisse mit einem Lied

Thomas D verarbeitete seine Erlebnisse mit einem Lied Bild: ddp images/spot on news

2004 erschütterte ein Tsunami die ganze Welt: Am 26. Dezember brach die Jahrhundert-Katastrophe über Südostasien herein und forderte insgesamt rund 230.000 Todesopfer. Stellvertretend für die zahlreichen Einzelschicksale standen in den Medien die Prominenten, die sich vor Ort befanden und von der Katastrophe betroffen waren.

Thomas D

Mit seinen Fanta 4 macht Thomas D immer noch Musik: Auf MyVideo gibts den Clip zu "Single"

Lange behielt der Mitbegründer der Fantastischen Vier für sich, wie knapp er und seine Familie der Tsunami-Katastrophe entkommen waren. Thomas D (45, "Aufstieg und Fall des Tommy Blank") hatte mit seiner Frau und seiner damals eineinhalbjährigen Tochter Urlaub im thailändischen Khao Lak gemacht. Die Drei hatten sich unmittelbar in der Nähe des Strands aufgehalten, als sie von der Flutwelle ins Landesinnere gerissen wurden. "Wir haben damals wie durch ein Wunder überlebt. Ich hatte meine Tochter im Arm und wurde von meiner Frau getrennt und wir sind später Kilometer entfernt nur einige Meter voneinander entfernt wieder aufgetaucht und konnten uns zusammen in Sicherheit bringen", erzählte Thomas D der "Süddeutschen Zeitung" erst viele Jahre später.

Er habe sich angesichts der vielen Opfer nicht profilieren wollen und sein eigenes Schicksal deshalb verschwiegen. Erst 2010 machte er seine Geschichte öffentlich, indem er in dem Lied "An alle Hinterbliebenen" seine Erlebnisse verarbeitete: "Ich wollte dann doch noch ein Lied schreiben, das die Menschen in ihrer Trauer abholt und hilft, diese zuzulassen und auch, wieder in die Welt, ins Leben zurückzufinden."

Esther Schweins

Die Schauspielerin Esther Schweins (44, "Blutsschwestern") hatte zusammen mit ihrer Mutter Lieselotte Urlaub auf Sri Lanka gemacht und wurde von der Flut überrascht. Mehrere Hundert Meter wurden die beiden Frauen von den Wassermassen mitgerissen, Schweins' Mutter erlitt in der Aufregung einen Herzinfarkt. Mit letzter Kraft konnten die Frauen sich retten und wurden von Einheimischen in eine nahe gelegene Klinik gebracht. "Es ist ein Wunder, dass wir noch leben, dass wir dieses Drama überlebt haben", sagte Schweins später in einem Interview mit der "Bild am Sonntag".

Helmut Kohl

Mit dem Schrecken davongekommen ist auch Helmut Kohl (84). Der Altkanzler befand sich ebenfalls auf Sri Lanka, wo er einen Ayurveda-Urlaub mit Freunden verbrachte. Während des Unglücks befand er sich auf dem Balkon seines Hotels im dritten Stock. Von dort aus beobachtete er die Katastrophe, bevor er von der Luftwaffe zwei Tage später in Sicherheit gebracht wurde - nicht jedoch nach Deutschland. Der Altkanzler ließ sich stattdessen in einen benachbarten Ort fliegen, um weiterhin vor Ort sein zu können und Hilfsprojekte zu unterstützen, wie er später erzählte.

Richard Attenborough

Weit weniger glimpflich kam der in diesem Jahr verstorbene Regisseur Richard Attenborough ("Das Wunder von Manhattan") davon. Die Familie des Briten war zum Zeitpunkt des Tsunamis im Familienurlaub in der thailändischen Provinz Phuket und erfuhr die volle Wucht der Katastrophe. Attenboroughs älteste Tochter Jane und seine Enkelin Lucy starben in den Fluten. "Ich bin immer noch nicht darüber weggekommen", erzählte er drei Jahre später in einem Interview mit "The Telegraph". "Es war der schrecklichste Tag unseres Lebens."

Petra Nemcova

Auch das Topmodel Petra Nemcova (35) musste einen herben Verlust hinnehmen. Die schöne Tschechin machte Urlaub mit ihrem Freund, dem Fotografen Simon Atlee, in Khao Lak, als das Erbeben die verheerende Flutwelle auslöste. Nemcova konnte sich trotz eines Beckenbruchs und inneren Verletzungen acht Stunden lang an einem Baum festhalten, ehe Rettung eintraf. "Ich hatte unsägliche Schmerzen und wurde immer wieder ohnmächtig", erzählte das Model der "Daily Mail" später. Sie sei zwischenzeitlich sicher gewesen, sterben zu müssen. Ihr Freund konnte nicht mehr gerettet werden. Erst Monate später wurde Atlees Leiche gefunden.

Thomas Helmer

Der Ex-Fußballprofi und heutige Sport-Moderator Thomas Helmer (49) und seine Frau blieben glücklicherweise von dem Unglück verschont. Zwar wurde ihre Hotelanlage beinahe komplett zerstört. Da das Paar aber den abgelegensten Bungalow des Ressorts bewohnte, machten die Wassermassen kurz vor ihnen Halt - die beiden konnten unverletzt zurück nach Deutschland reisen.

spot on news
Meghan Markle, Kate Middleton und Co.Daniela Katzenberger völlig verändertMythos oder WahrheitNeue Nachrichten auf der Startseite