01.09.2014, 23.15 Uhr

Nacktfotos: Nacktfoto-Skandal: Auch Fotos von Kate Upton echt

Auch Kate Upton wurde Opfer des Nacktfoto-Skandals

Auch Kate Upton wurde Opfer des Nacktfoto-Skandals Bild: ddp images/spot on news

Am Sonntag wurde bekannt, dass es sich bei den gehackten Nacktfotos von Jennifer Lawrence (24) um echte Bilder des "Tribute von Panem"-Stars handelt. Nun erklärte auch ein Sprecher von Kate Upton (22, "Die Schadenfreundinnen"), dass die geleakten Schnappschüsse des Supermodels echtes Foto-Material seien. Das berichtet die US-Klatschseite "Radar Online".

"Das ist ganz klar ein abscheulicher Angriff auf die Privatsphäre unserer Klientin Kate Upton", sagte ihr Anwalt Lawrence Shire zu "BuzzFeed". Weiter teilte er mit: "Wir beabsichtigen jeden, der die illegal erhaltenen Bilder weiterverbreitet oder dupliziert, bis hin zum größtmöglichen Ausmaß zu verfolgen."

Sehen sie hier sexy Bilder von Kate Upton - legal und gratis!

Die Schnappschüsse zeigen die 22-Jährige nackt im Badezimmer mit ihrem Freund Justin Verlander (31). Dabei sind ihre Brüste sowie weitere intime Körperregionen in zu sehen. Diese Selfies waren jedoch sicher nur für die Augen ihres Partners bestimmt.

Das Model ist nur eine von mehr als 100 prominenten Frauen, deren nackte und halbnackte Fotos und Videos von einem Hacker mutmaßlich aus der Apple iCloud kopiert wurden. Diese verbreiten sich nun rasendschnell über das Internet. Das Vorgehen wird in den USA mit dem Namen "The Fappening" tituliert. Unterdessen verriet eine namentlich nicht genannte Quelle "Radar Online", dass "noch weitere Fotos und auch Videos veröffentlicht werden". Die Promi-Welt wird also noch weiter zittern...

Die Sprecher von Jennifer Lawrence teilten indes mit, dass sie die Polizei wegen der gestohlenen Fotos eingeschaltet habe. Die Oscar-Preisträgerin ist über den Nacktfoto-Skandal entsetzt.

spot on news
Dolly BusterSebastian Preuss privatUnwetter aktuell in SüdeuropaNeue Nachrichten auf der Startseite