26.07.2014, 08.00 Uhr

Douglas, Downey, McEnroe: Drogen und Gewalt: Die Knast-Kids der Hollywood-Promis

Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist

Der wohl bekannteste Promi-Sohn im Knast ist Cameron Douglas. Vater Michael Douglas wird ihn wohl erst 2018 wieder in Freiheit begrüßen dürfen.

Der wohl bekannteste Promi-Sohn im Knast ist Cameron Douglas. Vater Michael Douglas wird ihn wohl erst 2018 wieder in Freiheit begrüßen dürfen. Bild: dpa

Es gibt Promi-Kinder, die eifern ihren berühmten Eltern nach, werden Model, Schauspieler oder Rockstar. Und es gibt Promi-Kinder, die landen im Gefängnis - weil ihnen das Leben im Rampenlicht zu viel wird, sie den Anforderungen nicht gerecht werden und einfach dem schlechten Vorbild ihrer Hollywood-Eltern folgen. Sie verfallen den Drogen, rutschten ab und müssen das Luxusleben gegen karge Gefängnismauern eintauschen.

Die krassesten Promi-Abstürze in unserem Fotovoto!

Tennis-Legende John McEnroe bangt um Sohn Kevin

Jüngstes Beispiel für den Absturz eines Promi-Sprösslings ist Kevin McEnroe. Der 28-jährige Sohn von Tennisstar John McEnroe wurde in der vergangenen Woche laut New York Post mit sechs Päckchen Kokain und über einem Dutzend verschreibungspflichtiger Medikamente erwischt und verhaftet. Er kam zwar wieder frei, doch die Anklage wegen Drogenbesitzes läuft.

Diese Promis mussten in den Entzug
Lohan, Moss, Sheen
zurück Weiter

1 von 22

Sein Problem kommt nicht von ungefähr. Schon Mutter Tatum O'Neal, Kinderstar der 1970er Jahre und jüngste Oscar-Gewinnerin aller Zeiten, wurde beim Kauf von Kokain in New York verhaftet. Ein schlechtes Vorbild für seinen Sohn war auch Robert Downey Jr. Der Schauspieler, der mittlerweile so viel verdient wie kein anderer, kämpfte jahrelang gegen seine Sucht.

Schlechtes Vorbild: Robert Downey Jr. haderte jahrelang mit seiner Drogensucht, saß über ein Jahr im Gefängnis. Nun scheint ihm sein Sohn nachzueifern.

Schlechtes Vorbild: Robert Downey Jr. haderte jahrelang mit seiner Drogensucht, saß über ein Jahr im Gefängnis. Nun scheint ihm sein Sohn nachzueifern. Bild: Ian Langsdon/dpa

Drogen-Gen in der Familie von Robert Downey Jr.?

Nach mehrfachen Entziehungskuren und insgesamt 16 Monaten im Knast gilt er seit 2002 als clean - was man von seinem Nachwuchs leider nicht behaupten kann. Ende Juni wurde der erst 20-jährige Indio Downey mit Kokain in der Tasche festgenommen. Um ihn wieder freizubekommen, musste Vater Robert 10.000 Dollar hinblättern. Auch wenn er das aus der Portokasse bezahlt, dürfte ihn das Drogenproblem seines Sohn schmerzen.

In einem offiziellen Statement gab der Schauspieler sich eine Mitschuld, sprach von einer «genetischen Komponente», die den Sohn in die Sucht trieb. Doch nicht immer ist die eigene Drogenvergangenheit Grund für den Absturz der Kinder. Oft scheitern diese auch daran, genauso erfolgreich werden zu wollen wie ihre berühmten Eltern - und kompensieren den Frust mit Drogen.

Seiten: 12
Fotostrecke

Au Weia, wenn das Mama hört!

Kate MiddletonBarbara Schöneberger, Vanessa Mai, Beatrice EgliMick SchumacherNeue Nachrichten auf der Startseite