04.07.2014, 11.08 Uhr

Fergie, Agassi, Downey jr.: Diese Promis verfielen dem Crystal Meth

Zahlreiche Promies wie Robert Downey jr., Fergie Duhamel oder Andre Agassi vielen der Droge Crystal Meth zum Opfer. 

Zahlreiche Promies wie Robert Downey jr., Fergie Duhamel oder Andre Agassi vielen der Droge Crystal Meth zum Opfer.  Bild: imago stock&people/spot on news

Längst hat sich die billige Party-Droge Crystal Meth den Weg aus der Schmuddelecke in die Kreise der Schönen und Reichen geebnet. Nach dem Verdacht des Drogen-Missbrauchs vom innenpolitischen Sprecher der SPD, Michael Hartmann (51), sieht man, welche Kreise die berauschende Substanz mittlerweile erreicht hat. Meist sind die Abhängigen Menschen, die vor dem Erstkonsum mitten im Leben standen. Doch Crystal Meth ist extrem gefährlich: Das hohe Suchtpotential hat fatale Folgen. Wie jeder seit der Erfolgsserie Breaking Bad weiß, wird die Droge aus nicht verschreibungspflichtigen Medikamenten gegen Husten- und Erkältungsbeschwerden gekocht. Die nach Expertenmeinung «gefährlichsten Droge der Welt» hat bereits prominente Opfer:

Werfen Sie hier einen Blick in das Experten-Buch «Crystal Meth: Wie eine Droge unser Land überschwemmt».

Fergie Duhamel: «Die Folgen kann man an meinem völlig entstellten Gesicht sehen»

2012 hat die Black-Eyed-Peas-Sängerin Fergie Duhamel (39, «Let's Get It Started») mit ihrem Drogen-Geständnis die Öffentlichkeit schockiert. In der Talk-Show von Oprah Winfrey gestand sie: «Ich landete in dieser Szene. Ich begann auszugehen und Ecstasy zu nehmen. Von Ecstasy ging es dann weiter zu Crystal Meth.» Doch der Weg zu einem Leben ohne die Droge ist hart und beschwerlich: Erst nach einer langen therapeutischen Behandlung und einem «Deal mit Gott» schaffte es die Sängerin wieder clean zu werden. Die Folgen von Crystal sieht man ihr dennoch an: Ihr «Gesicht ist völlig entstellt».

Andre Agassi: «Ich nahm regelmäßig Crystal Meth»

Auch der Ex-Tennis-Profi Andre Agassi (44) verfiel der Sucht. 2006 verabschiedete sich der Ehemann von Steffi Graf aus der Welt des Sports. In seiner 2009 erschienenen Autobiografie «Open» veröffentlichte er seine Sucht nach dem Methamphetamin. In den 1990ern nahm er regelmäßig Crystal Meth mit verherrenden Folgen «Es gibt einen Moment des Bedauerns, gefolgt von riesiger Traurigkeit. Dann kommt eine Welle der Euphorie und schwemmt jeden negativen Gedanken aus meinem Kopf», so der Tennisprofi.

Robert Downey jr.: Vom Crystal-Zombie zum Superstar

In den Neunzigern hatte auch der mittlerweile sehr erfolgreiche Schauspieler Robert Downey jr. (49, «Stichtag») mit den typischen Folgen der Crystal-Meth-Sucht, also Depressionen, Panik, gewalttätigen Psychosen, starkem Gewichtsverlust und rasantem Karies zu kämpfen. Doch mit dem Entzug kam beim ihm der Wille, die Sucht zu beenden und mit seinen Filmen «Iron Man» und «Sherlock Holmes» kam der unerwartete Ruhm. Doch der Erfolg nach der Crystal-Meth-Sucht ist nur ein Einzelfall: «Viele meiner Patienten konsumieren auch noch, wenn die Familie sich entfremdet hat, wenn der Führerschein weg ist, wenn der Job verloren ist. Die verwahrlosen völlig, kriegen sozial nichts mehr auf die Reihe», berichtet Sucht-Arzt Dr. Roland Härtel-Petri in einem Interview mit Spiegel online.

Seit 2011 haben sich die statistisch erfassten Fälle des Erstkonsum von Crystal Meth in Deutschland fast verzehnfacht. Für den europäischen Markt liegen die Drogenküchen in Tschechien und die billige Droge Crystal Meth überschwemmt so vor allem Nordbayern und Sachsen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/fro/news.de/spot on news
Fotostrecke

Der Stoff, aus dem Albträume sind

Meghan Markle und Prinz HarryLady DiIla Scheckter (21) totNeue Nachrichten auf der Startseite