26.04.2014, 09.01 Uhr

Heidi Klum, Helene Fischer, Heino: Zu alt, zu schlecht und zu weit rechts

Von news.de-Volontärin Ines Fedder

Bösen Spott gab es in dieser Woche auch für Heidi Klum.

Bösen Spott gab es in dieser Woche auch für Heidi Klum. Bild: dpa

«Der April macht was er will» und das gilt ganz besonders für die Promis in dieser Woche.

Alle hassen Helene Fischer?

Ein Dozent an der Stuttgarter Hochschule sorgte diese Woche für reichlich Zündstoff in den Medien. In seinen Hörsälen herrscht ab sofort Helene Fischer Verbot! Wer sich nicht dran hält, verstößt gegen die Hausordnung. Mehr noch, gegen den guten Geschmack und sogar gegen die Menschenrechte!

Recht hat er, sagen sich ebenfalls die Politiker in Stuttgart und fordern: Generelles Songverbot für Helene Fischer auf dem beliebtem Volksfest Cannstatter Wasen. Da allerdings hat sich Helene jetzt doch noch reingemogelt.

Freude und Trauer im britschen Königshaus

Vielleicht legt der neue Stern am DJ-Himmel die Hits der Schlagerprinzessin ja auch mal auf. Herzogin Kate Middleton zeigte sich diese Woche bei ihrer Australienreise mit Mann William gekonnt lässig und probierte sich in Adelaide am DJ-Pult aus.

Während Kate und William sich fernab der Heimat befinden, muss Schwiegermama Camilla Parker Bowles einen harten Schicksalsschlag hinnehmen. Mark Shand, der Bruder von Camilla, ist überraschend in New York verstorben. Während er sich eine Zigarette anzündete, stürzte er und zog sich eine schwere Kopfverletzung zu. Die Ärzte konnten nichts mehr für ihn tun.

In Hollywood läuten die Hochzeitsglocken

Jodie Foster hat ihrer Lebensgefährtin Alexandra Hedison spontan das Jawort gegeben. Die beiden sind ganz frisch seit einem Jahr zusammen und nun glücklich unter der Haube. Herzlichen Glückwunsch Jodie!

Seiten: 12
Fotostrecke

Ihre heißesten Bilder

Kate MiddletonBeatrice EgliMysteriöse Todesfälle in HaldenslebenNeue Nachrichten auf der Startseite