11.05.2019, 15.05 Uhr

Attacke auf Kim Jong Un: Christlicher Radiosender will Nordkorea mit Jesus-Nachrichten beschallen

Nordkorea soll mit Jesus-Nachrichten beschallt werden.

Nordkorea soll mit Jesus-Nachrichten beschallt werden. Bild: news.de-Fotomontage (AdobeStock/ Renáta Sedmáková, dpa)

Ed Cannon, Präsident des evangelischen Medienunternehmens The Far East Broadcasting Company, verriet im britischen "Daily Star" seinen bizarren Plan, wie er das nordkoreanische Regime um Kim Jong Un angreifen will.

Angriff auf Kim Jong Un geplant - Beschallung mit Jesus-Nachrichten

Sein Unternehmen plant, einen riesigen Funkmast an der Grenze zwischen Nordkorea und Südkorea aufzustellen, um dann die Nordkoreaner und Machthaber Kim Jong Un mit Jesus-Botschaften zu beschallen. Sie haben die Hoffnung, so die christliche Werte zu streuen und zu verbreiten.

Medien in Nordkorea durch Kim Jong Un kontrolliert

Die Menschen in Nordkorea leiden unter dem Regime ihres Machthabers Kim Jong Un. Die Presse wird durch Jong Un kontrolliert. Die Einwohner Nordkoreas haben keinen Zugriff auf andere Medien. Ihre einzige Bezugsquelle für Nachrichten ist die staatliche Propaganda. Cannon hofft, dass, sobald der Funkmast steht, die Nordkoreaner heimlich seinen Sender einschalten.

Unsichtbare Gefahr für Kim Jong Un: Signal des XXL-Funkmastes nicht blockierbar

Der Plan sei es, Südkoreaner oder auch Nordkoreaner, die flüchten konnten, in ihrer Muttersprache durchs Programm führen zu lassen. Das Signal des Radiosenders sei laut Cannon nicht blockierbar und würde - dank des XXL-Funkmastes - die Botschaft von Jesus Christus in ganz Nordkorea verbreiten.

Lesen Sie auch:Machthaber Kim Jong Un lässt Hellseherinnen öffentlich hinrichten

fka/loc/news.de
Steuer-Irrsinn in DeutschlandGesetz für Masern-ImpfpflichtMeghan Markle und Kate MiddletonNeue Nachrichten auf der Startseite