09.02.2019, 10.28 Uhr

Donald Trump: Trump beim Medizin-Check! So steht es um seine Gesundheit

US-Präsident Donald Trump erfreut sich laut seinem Arzt bester Gesundheit.

US-Präsident Donald Trump erfreut sich laut seinem Arzt bester Gesundheit. Bild: dpa

US-Präsident Donald Trump musste sich am Freitag zum zweiten Mal seit seinem Amtsantritt im Januar 2017 dem routinemäßigen Medizin-Check unterziehen. Er ließ sich am Freitag vier Stunden lang im Militärkrankenhaus Walter Reed in Bethesda vor den Toren Washingtons untersuchen. In der Vergangenheit waren immer wieder Berichte aufgekommen, Trump könnte ernsthaft krank sein.Der Medizinchef des Weißen Hauses, Sean Conley, widersprach derartigen Berichten nun.

Donald Trump beim Medizin-Check:US-Präsident lässt sich gute Gesundheit bescheinigen

Der Medizinchef teilte im Anschluss an die Untersuchung mit, der Präsident sei in einem sehr gutem Gesundheitszustand und er gehe davon aus, dass das für die restliche Dauer seiner Amtszeit und darüber hinaus so bleiben werde. Im vergangenen Jahr hatten die vorgestellten Ergebnisse der Untersuchung zu Stirnrunzeln in der Öffentlichkeit geführt. Der damalige Chefmediziner im Weißen Haus, Ronny Jackson, hatte Trump in übertrieben wirkenden Lobeshymnen eine exzellente Gesundheit und eine tadellose geistige Verfassung attestiert. Unter anderem sagte Jackson, Trump hätte, auch aufgrund seiner hervorragenden Gene, 200 Jahre alt werden können - wenn er sich nur besser ernährt hätte.

Jackson wurde wenig später von Trump als Minister für die Angelegenheiten von Kriegsveteranen für einen Kabinettsposten vorgeschlagen. Allerdings zog der Mediziner seine Bewerbung zurück, nachdem Vorwürfe gegen ihn laut geworden waren, die sich unter anderem auch um Alkoholmissbrauch im Amt drehten.

Lesen Sie auch: Pikante Enthüllungen! DAS wussten Sie noch nicht über den US-Präsidenten

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/news.de/dpa
Donald TrumpAngela MerkelDaniela KatzenbergerNeue Nachrichten auf der Startseite