17.09.2018, 08.27 Uhr

Melania Trump und Donald Trump: Ernsthafte Zuneigung! Hilft DIESES Buch gegen die Trennungs-Gerüchte?

Immer wieder wird über die Ehe von Melania und Donald Trump spekuliert.

Immer wieder wird über die Ehe von Melania und Donald Trump spekuliert. Bild: dpa

Die Veröffentlichung des neuen Buches von "Watergate"-Enthüller Bob Woodward hat neue Fragen zur Sicherheitspolitik von Donald Trump aufgeworfen. Der US-Präsident soll dem am Dienstag im US-Buchhandel erschienenen Werk "Fear - Trump In The White House" zufolge nur mit Mühe von dem Vorhaben abgebracht worden sein, die Familienangehörigen der US-Soldaten in Südkorea nach Hause zu holen. Das wäre ein sicheres Zeichen für Nordkorea gewesen, dass ein US-Militärschlag bevorsteht und hätte zu drastischen Reaktionen führen können - bis hin zu einem Erstschlag Nordkoreas.

"Fear - Trump In The White House": Nichts als Lügen über Donald Trump?

Das 420 Seiten starke Buch des Pulitzer-Preisträgers Woodward hatte bereits in der vergangenen Woche mit seinen Einblicken in das Innenleben des Weißen Hauses Wellen geschlagen. Trump selbst hatte es kurz vor der Veröffentlichung noch per Twitter als Machwerk geschmäht, das nichts als Lügen beinhalte. Das Buch endet mit einem Satz, den sein früherer Anwalt John Dowd angeblich auf Trump gemünzt, ihm aber nie selbst gesagt haben soll: "Du bist ein verdammter Lügner."

"Anarchie" und "Chaos" im Weißen Haus bei Trump

Allerdings zitiert Woodward - oft namentlich genannt - aktuelle und frühere Politiker des Weißen Hauses wie den früheren Wirtschaftsberater Gary Cohn und den aktuellen Stabschef John Kelly. Die Informationen stammen nach eigener Darstellung des Autors aus "Hunderten Stunden Interviews" mit Leuten, die ihr Wissen aus erster Hand hätten. Woodward beschreibt die Situation mit drastischen Worten: Von "Anarchie" ist die Rede und von "Chaos". Hochrangige Mitarbeiter, wie der ehemalige Wirtschaftsberater Gary Cohn hätten Trump mit heimlichen Sabotage-Akten von Fehlhandlungen abgehalten.

Melania und Donald Trump verbindet "ernsthafte Zuneigung"

Eine Sache erstaunt laut eines Berichts der "Bild" allerdings. Wurde zuletzt immer wieder über den Zustand der Ehe von Donald und Melania Trump spekuliert, zeichnet Woodward demnach ein anderes Bild aus dem Leben im Weißen Haus. Die "Bild" schreibt, Woodward würde in seinem Werk von einer "ernsthafte Zuneigung" der Trumps füreinander beschreiben. Das Wort "Liebe" fällt nicht.

Das steht nahezu komplett im Gegensatz zu dem, was die Klatschpresse sonst so Abenteuerliches über die Ehe berichtet. Von Trennung und einem genauen Scheidungstermin war da bisweilen zu lesen. Allerdings schreibe Woodward auch, "ihr Leben scheine nie wirklich zu verschmelzen", berichtet die "Bild". Melania würde "vollkommen unabhängig" von ihrem Mann operieren. Ob das die Spekulationen allerdings eindämmt, darf bezweifelt werden.

Lesen Sie auch:DIESE First Ladys teilten Melanias Schicksal!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa
Christopher Street DayNach Moschee-Massaker in ChristchurchEurofighter-Absturz in Mecklenburg-VorpommernNeue Nachrichten auf der Startseite