12.07.2018, 20.22 Uhr

Donald-Trump-Affäre: Pornostar Stormy Daniels in Stripclub vorübergehend festgenommen

Pornodarstellerin Stormy Daniels wurde verhaftet.

Pornodarstellerin Stormy Daniels wurde verhaftet. Bild: dpa

Die wegen einer angeblichen Affäre mit Präsident Donald Trump bekannt gewordene US-Pornodarstellerin Stormy Daniels ist nach Angaben ihres Anwalts festgenommen worden. Vorgeworfen werde ihr, dass sie einem Kunden in einem Stripclub in Columbus (Bundesstaat Ohio) erlaubt habe, sie auf der Bühne zu berühren, schrieb ihr Anwalt Michael Avenatti am Donnerstag auf Twitter.

Stormy Daniels festgenommen und auf Kaution freigelassen

Sie sei am Donnerstag gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß gesetzt worden. Noch am selben Tag ließ die Staatsanwaltschaft dann alle Vorwürfe gegen sie fallen, wie Avenatti auf Twitter mitteilte. Stormy Daniels (39), mit bürgerlichem Namen Stephanie Clifford, hat nach eigener Aussage im Jahr 2006 Sex mit Trump gehabt. Der US-Präsident, mit dem sie in einen Rechtsstreit verwickelt ist, bestreitet dies.Das Ganze hat sich zu einer Affäre ausgewachsen, in der es um Schweigegeld im Wahlkampf geht und wie so oft um die Frage, wer wann wovon wusste.

Festnahme vonStormy Daniels war "abgekartetes Spiel und politisch motiviert" 

Anwalt Avenatti bezeichnete die Festnahme am Donnerstag als "abgekartetes Spiel und politisch motiviert". Daniels habe in Columbus die gleiche Schau aufgeführt wie zuvor in fast 100 anderen Striplokalen im ganzen Land. Man werde gegen die "aus der Luft gegriffenen Vorwürfe" ankämpfen, erklärte Avenatti weiter. 

Stormy Daniels schildert den vermeintlichen Sex mit Donald Trump

Zuletzt machte Daniels immer wieder mit bisweilen eigenwilligen Aussagen über Donald Trump von sich reden. So plauderte sie in Interviews unter anderem aus, dass sein Haar bei ihren Spielchen geflattert habe "wie bei einem betrunkenen Kakadu". Seit mehr als 20 Jahren hat die 39-Jährige in mehr als 150 Filmen mitgespielt, die allermeisten sind Pornos. In der Branche ist sie ein Star. Mehr als 22 Millionen Menschen haben Cliffords Auftritt in der TV-Sendung "60 Minutes" beim Sender CBS gesehen, als es um Trump ging.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/kns/news.de/dpa
Ex-Leibwächter von Bin Laden abgeschobenEinmischung Russlands in US-Wahl?Hundstage 2018 aktuellNeue Nachrichten auf der Startseite