13.02.2018, 08.10 Uhr

Donald Trump besorgt: Verdächtigen Brief geöffnet! Trump-Schwiegertochter in Klinik

Trumps Sohn Donald Trump Jr. mit Frau Vanessa.

Trumps Sohn Donald Trump Jr. mit Frau Vanessa. Bild: dpa

US-Präsident Donald Trumps Schwiegertochter Vanessa hat einen Brief mit einer unbekannten Substanz geöffnet und ist daraufhin vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht worden. Der an eine Wohnung im New Yorker Stadtteil Manhattan geschickte Brief sei an ihren Mann Donald Jr. adressiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

Vanessa Trump musste sich nach Brieföffnung ärztlich untersuchen lassen

Vanessa Trump würde vorsorglich untersucht, berichtete der TV-Sender NBCunter Berufung auf Strafverfolger. Es gebe aber keine Hinweise darauf, dass sie sich verletzt habe. Die Substanz sei offenbar nicht verdächtig, fügte der Polizeisprecher hinzu. Auch zwei weitere Menschen wurden nach dem Vorfall nach Angaben der Feuerwehr ins Krankenhaus gebracht. Um wen es sich dabei handelte, war zunächst unklar.

Donald Trump Jr. schrieb auf Twitter, seine Frau und Kinder seien nach der "unglaublich beängstigenden Situation" in Sicherheit. Es sei "verabscheuungswürdig, dass einige ihre gegensätzlichen Meinungen mit solch beunruhigendem Verhalten" kundtun würden.

Vanessa seit 2005 mit Donald Trump Jr. verheiratet

Das 40 Jahre alte Model Vanessa Trump ist seit 2005 mit Donald Trump Jr. verheiratet. Unter ihrem Mädchennamen Vanessa Haydon war sie vor allem in der New Yorker Modeszene bekannt und war unter anderem in TV-Werbespots zu sehen. Die beiden haben fünf gemeinsameKinder. Donald Trump Jr. (40) führt die Geschäfte der Trump Organization seit dem Amtsantritt seines Vaters gemeinsam mit Bruder Eric (34) weiter.

Lesen Sie auch: Will Donald Trump SO Weltraumtourismus ermöglichen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de/dpa
Themen: Donald Trump
Donald TrumpBarron TrumpEmily RatajkowskiNeue Nachrichten auf der Startseite