22.01.2018, 12.23 Uhr

Präsidentschaftswahl 2018: Wahl-Pleite befürchtet? SO will Putin die Russen zur Wahl-Urne locken

Keiner zweifelt daran, dass Putin auch 2018 zum Präsidenten von Russland gewählt wird.

Keiner zweifelt daran, dass Putin auch 2018 zum Präsidenten von Russland gewählt wird. Bild: dpa

Seit 2000 ist Wladimir Putin mit einer kurzen Unterbrechung im Amt als Staatsoberhaupt der Russen. Das soll sich auch 2018 nicht ändern und die Prognosen stehen gut. Die Zustimmungswerte für den amtierenden Präsidenten liegen bei über 80 Prozent, der einzig wahre Konkurrent Alexej Nawalny darf wegen einer gerichtlichen Verurteilung nicht an den Wahlen teilnehmen und die anderen Kandidatinnen sind nicht mehr als ein hübsches Beiwerk für Putins nächsten Triumph.

Wahl 2018 in Russland: Putin als "Kandidat des Volkes"

Dennoch kommt der Kreml-Führer nun gehörig in Schwitzen, denn das russische Volk ist faul. So wird befürchtet, dass die Wahlbeteiligung in den Keller fällt, da für viele die Wiederwahl Putins bereits feststeht und die Motivation, eine Stimme abzugeben dementsprechend gering ausfällt. Doch das könnte Putins Ruf als "Präsident aller Russen" gefährden.

2018 geht Wladimir Putin ohne Partei in den Wahlkampf. Der 65-Jährige will seinen vierten Wahlsieg nämlich als "Kandidat des Volkes" einstreichen. Sein Ziel: 70 Prozent der Stimmen, bei einer Wahlbeteiligung von 70 Prozent. Letzteres soll nun mit verschiedenen Angeboten behoben werden. So will der Präsident aus dem Wahltag einen wahren Feiertag machen.

Spiel, Spaß und Wahlkampf! SO will Putin Eltern zur Stimmabgabe motivieren

Eltern sollen mit ihren Kindern an besonderen Spielen teilnehmen können. In den Wahllokalen erwarten die Familien laut "bild.de" spannende Rätsel, politische Fragerunden und Fußball. Während die Kleinen also Spaß haben, sollen Mama und Papa in Ruhe ihre Stimme abgeben. Der Plan, Eltern über ihre Kinder zum Wahllokal zu locken, weitete sich auch auf die Schule aus. So will das Team von Putin in Schulen Referenden abhalten und den Schüler die Möglichkeit geben, über ihre Schule zu diskutieren. Man erhofft sich, dass die Diskussion zu Hause weitergeht und den Eltern Anlass zur Stimmabgabe gibt.

Der Höhepunkt soll aber der Selfiewettbewerb am Wahltag werden. So ist jeder Wähler angehalten ein Selfie vorm Wahllokal zu schießen und dieses auf Instagram hochzuladen. Und allen Teilnehmern werden dann Preise wie iPads, iPhones und andere technische Geräte verlost.

Lesen Sie auch: Bärenstark! Putin planscht nackt im Eiswasser

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

mag/koj/news.de
Studie zu Kita-BeiträgenDrohende Altersarmut in DeutschlandUnwetter im Mai 2018Neue Nachrichten auf der Startseite